Aktuelle MeldungenTechnologie

Asset Software schafft Überblick bei Unternehmensbeteiligungen

Mit geschlossenen Fonds und Unternehmensbeteiligungen kann man sein Kapital vermehren oder verlieren. Nur wer informiert ist, seine Beteiligungen überwacht und verlässliche Kennzahlen berechnen lässt, kann womöglich einen Totalverlust abwenden. Professionelle Software mindert das Verlustrisiko.

Anleger und Investoren setzen in Zeiten von Niedrigzinspolitik auf Unternehmensbeteiligungen. Die Software für Renditeberechnung bei geschlossenen Fonds ) macht es professionell agierenden Investoren leicht viele Beteiligungen zu dokumentieren, überwachen und ihre Performance mittels Einzelberichten sowie Portfolioberichten auszuwerten.

Quelle: Offenes Presseportal
Quelle: Offenes Presseportal

An der Entwicklung dieser komplexen mathematischen Businesslogik waren promovierte Mathematiker mit Expertenwissen im institutionellen Anlagewesen beteiligt. Eine 2-jährige Testphase mit mehreren professionellen Investoren hat das Produkt nun zur Marktreife geführt. Viele hilfreiche Eigenschaften besitzt das in 3 Editionen verfügbare Produkt, welches unter Windows und MacOS (mit Parallels) verwendet werden kann.

Laufend werden neue Funktionen (z.B. Workflow, länderspezifische Auswertungen und Diagramme, Rückflussauswertungen, Währungsrisiko-Betrachter, Vergleichsmethoden bei Inflationsrisiken, Steuerliches Reporting ) ) in die Asset A1 Software eingebaut. Die neuen Funktionen werden mit jedem Release online bekannt gegeben.

Wer in Schiffsbeteiligungen ) investiert, kann sogar die aktuelle Position seines Frachters sowie dessen Registerdaten abrufen. Analog ist dies auch für Flugzeugbeteiligungen möglich.

Das Produkt hat bereits in Deutschland und der EU großes Interesse bei Banken, Fondsgesellschaften und Wirtschaftsprüfern geweckt. Mehrere Produktvorstellungen bei Tochtergesellschaften einiger Nationalbanken lieferten positive Rückmeldungen.

Kann man aber damit eine 100% Sicherheit gegen Fehlinvestitionen erreichen? Nein, denn die richtigen Entscheidungen muss der Anleger selbst treffen. Die Software kann auf Grundlage von historischen Daten einen Trend auslegen und darauf basierend auch eine Fondsbewertung liefern.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"