Aktuelle MeldungenTechnologie

12 Punkte für den Technologie-Partner Microsoft

Wien/Unterschleißheim – 1,24 Millionen Mal wurde die offizielle Eurovision Song Contest App in mehr als 208 Ländern downgeloadet. Während der Finalshow nutzten mehr als 1 Million Fans, die auf einem Microsoft Azure Cloud-Backend laufenden Apps. Mehrere Terabyte an Videos wurden über die Cloud Plattform Microsoft Azure mit über 40 TV-Sendern ausgetauscht. Mit 800 Lumia 535 Smartphones hatten die Volunteers und Delegationen die wichtigsten Informationen jederzeit griffbereit – über Yammer waren 500 Crew-Mitarbeiter vor und während der Shows immer am aktuellsten Stand.

Quelle: Microsoft Deutschland GmbH
Quelle: Microsoft Deutschland GmbH

Nahezu 200 Millionen Zuseher machten den Eurovision Song Contest auch heuer wieder zur größten TV-Unterhaltungsshow der Welt. Unter dem Motto „Building Bridges“ ist es gelungen, nicht nur geographische und kulturelle Grenzen, sondern auch technologische Barrieren zu überwinden. Dank der Microsoft Technologien konnten die technischen Herausforderungen des Events, wie das Voting, die Datenübertragung in Echtzeit, die Koordination der Crew und der Volunteers sowie die Abstimmung mit TV-Stationen weltweit, gemeistert werden.

„Unsere Cloud-basierten Dienste haben zum erfolgreichen Gelingen des Megaevents beigetragen und die hohen Erwartungen in Sicherheit und Stabilität erfüllt“, zeigt sich Lukas Keller, Innovationssprecher von Microsoft Österreich erfreut.
Eurovision Song Contest Executive Producer Edgar Böhm ergänzt: „Wir sind froh, dass wir mit Microsoft genau den richtigen Partner an unserer Seite hatten, mit dessen Unterstützung wir unzählige Abläufe vor und hinter den Kameras so reibungslos wie nur möglich gestalten konnten. Dadurch ist es uns gelungen, Millionen TV-Zusehern auf der ganzen Welt eine atemberaubende Jubiläumsshow zu bieten und Österreich der ganzen Welt im besten Licht zu präsentieren.“

Zahlen und Fakten zu den eingesetzten Microsoft Technologien auf einen Blick:

  • 1,24 Millionen App-Downloads. Die offizielle Eurovision Song Contest App, die von den Digitalagenturen digame mobile und APPSfactory realisierte wurde, versorgte Fans mit allen Infos zum ESC und verwandelte Smartphones und Tablets während der Shows mit Live-Updates und Voting-Funktion zum ultimativen Second-Screen. 1,24 Millionen Fans aus 208 Ländern haben die Eurovision Song Contest App für Windows, iOS und Android downgeloadet – damit ist die Applikation sogar auf Platz eins der Top iPhone Apps in wichtigen ESC Ländern wie Deutschland und Schweden. Zum Höhepunkt während der Finalshow haben mehr als eine Million Fans die App genutzt – sicher, stabil und schnell über Microsoft Azure im Hintergrund.
  • 1.065 Beiträge auf Yammer. Über 500 Mitglieder des Produktionsteams haben bei der Planung und Koordination vor und während der Shows aktiv über Yammer kommuniziert. Das „Social Network für Unternehmen“ diente dabei als Wissens- und Austauschplattform sämtlicher den Ablauf betreffender Informationen sowie als wichtiger Feedback-Kanal. Über 1.000 Beiträge wurden übermittelt und 190 Files 6.000 Mal angesehen.
  • Mehrere Terabyte an Daten übertragen. Microsoft Azure bildete als zugrundeliegender Cloud-Dienst für Datenspeicherung, Apps und Netzwerke das Rückgrat der IT-Infrastruktur des ESC. Azure-Lösungen für Datenspeicherung, Media Services und Websites garantierten den reibungslosen Video Austausch unter den beteiligten TV-Sendern sowie den unterbrechungsfreien Betrieb einer Video on Demand-Lösung. Mehrere Terabyte an Videos on demand wurden aus 40 Ländern gestreamt – und das alles auf höchster Sicherheitsstufe mittels Multifaktor Authentifizierung und DRM.
  • 800 Smartphones im Einsatz. Microsoft hat den Volunteers insgesamt 800 Lumia 535 Smartphones zur Verfügung gestellt, die die freiwilligen Helfer damit überall – vor und hinter den Kulissen – dabei unterstützt haben, zum erfolgreichen Gelingen des ESC beizutragen.
    "ESC Sponsoren", "Ehrung." Im Bild: ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Kaufm‰nnischer Direktor Mag. Richard Grasl ,  Alexandra Fida (Commercial Manager) , Iris Keutter (Marketing and Delegation Manager) .  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
    “ESC Sponsoren”, “Ehrung.” Im Bild: ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Kaufm‰nnischer Direktor Mag. Richard Grasl , Alexandra Fida (Commercial Manager) , Iris Keutter (Marketing and Delegation Manager) . Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling. Copyright: ORF – Wien

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"