Recht

Scheidungen steigen stark an

Berlin Die Zahl der Scheidungen wird sich in Deutschland infolge der Corona-Einschränkungen voraussichtlich um ein Fünffaches erhöhen. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey.

„Nicht nur die Ergebnisse dieser Scheidungsumfrage, sondern auch die bereits stark erhöhte Nachfrage in den Rechtsanwaltskanzleien lassen diesen Schluss zu“, sagt Alicia von Rosenberg, Familienrechtlerin mit Kanzlei in Berlin.

2,2% der Befragten gaben an, während den Corona-Einschränkungen von Ende März bis Ende Mai die Entscheidung getroffen zu haben, sich scheiden zu lassen. Nur 0,42% aller Verheirateten sind es laut Statistischen Bundesamt in einem vergleichbaren Zeitraum (Zwei-Monats-Durchschnitt im Jahr 2018).

„Die Scheidungswilligen seit dem sog. Lockdown teilen sich in zwei Fallgruppen:

1. Paare, bei denen der räumliche Einschluss der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat,

2. Länger getrennte Paare, die durch das erzwungene Innehalten nun ihre Verhältnisse ordnen und mit dem Kapitel Ehe abschließen möchten.

Doch selbst die Corona-Pandemie ändert nichts an den gesetzlichen Voraussetzungen einer Scheidung. Selbst wenn sich die Eheleute weitgehend einig sind, so sind doch eine Reihe von Bedingungen zu erfüllen.“

Quelle: Rechtsanwältin Alicia von Rosenberg

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button