Eltville – Der Medikationsplan ist eine bislang unterschätzte Möglichkeit für Pharmahersteller, als kompetente Partner in der Versorgung aufzutreten und Pioniervorteile für ihr Unternehmen zu sichern. Das Experten-Netzwerk Healthcare Shapers veranstaltet für Pharmamanager eine eintägige “Masterclass Medikationsplan” am 6. September in Köln.

Foto: Günther Illert

Foto: Günther Illert

Am 1. Oktober 2016 tritt der bundeseinheitliche Medikationsplan in Kraft. Gesetzlichen Anspruch darauf haben alle Patienten, die mindestens drei verordnete Medikamente einnehmen. Dies betrifft etwa 20 Millionen Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung. Ziel ist es, den Patienten bei einer sicheren Medikamenteneinnahme zu unterstützen und zum Beispiel Interaktionen mit anderen Arzneimitteln zu verhindern.

Hausärzte, die primär für die Aushändigung des Medikationsplans verantwortlich sind, können dabei nur eingeschränkt Aufklärung leisten. So müssen etwa rezeptfreie Arzneimittel nachträglich in den Medikationsplan eingetragen werden.

Vor diesem Hintergrund bleibt die Frage, wer diese Rolle übernimmt und wie die Informationslücken zwischen Haus- und Facharzt, Apotheker, Pflege und Patienten geschlossen werden, bis dato ungeklärt.

“Mit der zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche wächst einerseits die Informationsflut und andererseits die Vertrauenskrise der Patienten und Gesundheitskonsumenten gegenüber Organen der Selbstverwaltung”, so Günther Illert, Gründer der Healthcare Shapers. “Arzneimittelhersteller, die jetzt die Chancen des Medikationsplans erkennen und sich mit fachgerechten Informationsangeboten positionieren, unterstützen den Patienten beim aktiven Mitgestalten seiner eigenen Gesundheit. So kann die Pharmaindustrie dazu beitragen, das Vertrauensverhältnis zwischen Patienten und Leistungserbringern zu stärken”.

Das Netzwerk Healthcare Shapers sieht in der Einführung des Medikationsplans die Chance für Arzneimittelhersteller und Apotheker, als Pioniere zu agieren. Anlässlich einer hochkarätigen Veranstaltung am 6. September im GS1 Germany Knowledge Center, Köln, vermitteln ausgewählte Experten, welche Möglichkeiten ihnen der Medikationsplan für eine patientennahe Positionierung bietet.

Quelle: Günther Illert

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: