Aktuelle MeldungenNetzwerke

Online-Plattform PokaMax verlässt Betaphase

Ostergrüße, Geburtstagswünsche oder Einlandung zur Hochzeit: Echte, selbstdesignte Fotopostkarten über das Internet kommen an

Würzburg – PokaMax, der Dienst zum Versenden echter Fotopostkarten über das Internet, hat nach umfangreichem Relaunch seiner Website https://pokamax.com und Dienstleistungen die Betaphase verlassen: Web und App werden jetzt synchronisiert. Damit stehen sämtliche Daten wie Änderungen im Adressbuch und hochgeladene Fotos dem angemeldeten Nutzer in seinem Account jetzt auf beiden Plattformen zur Verfügung.

Bildquelle: PokaMax
Bildquelle: PokaMax

PokaMax ist die neue, moderne Art des Postkartenschreibens: Per Web oder App erstellen Nutzer eigene Postkarten, indem sie private Digitalfotos hochladen oder Motive aus einer Datenbank auswählen können. Versehen mit einem Text in Postkartenlänge werden die Daten an PokaMax per Knopfdruck übermittelt, als echte Postkarte gedruckt und frankiert mit Briefmarke per Post weltweit verschickt.

Und das neue Angebot kommt an: Seit November 2014 wurde die App zu Spitzenzeiten über 1.000 mal am Tag bei Google play, Windows Phone und im Apple Store heruntergeladen. Mehr als 25.000 neue Nutzer konnten die beiden Geschäftsführer Manuel Schmid und Axel Will alleine über Weihnachten begrüßen. „Das sind innerhalb von drei Monaten 45% Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Und die Reisezeit, traditionell unser stärkstes Geschäft, steht noch vor der Tür”, so Manuel Schmid.

Dabei fing alles vor fast 10 Jahren ganz klein als Studentenprojekt mit einer Website an: „Die ersten Postkarten haben wir damals noch selbst im Copyshop nebenan gedruckt und auch die Briefmarken selbst aufgeklebt”, erinnern sich Schmid. Inzwischen übernimmt das längst eine Druckerei, die Zustellung innerhalb Deutschlands an den Empfänger dauert meist nur einen Werktag innerhalb Deutschlands.

Bildquelle: PokaMax
Bildquelle: PokaMax

Die Möglichkeit, Postkarten digital selbst zu erstellen und zu schreiben, sie dann aber als Papierpostkarte zustellen zu lassen, möchten offensichtlich auch immer weniger Menschen missen. Seit Start der Dienstes nutzen über 1,2 Millionen Kunden den Dienst. Immerhin sind Urlaubs- oder Geburtstagsgrüße und Glückwünsche per Postkarte persönlicher und langlebiger als eine E-Mail oder SMS: Als bleibende Erinnerung lässt sich die Postkarte eben an die Pinnwand heften, den Kühlschrank hängen oder ins Regal stellen.

Manuel Schmid: „Die Entwicklung von PokaMax geht natürlich weiter. Wir planen vor den Sommer-Monaten unser derzeit größtes Update unserer Apps und viele weitere Funktionen für das Web, die das Kartenschreiben noch einfacher und besser machen.”

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button