Netzwerke

Marketing: 9 To Do’s nach dem Veröffentlichen von Blogposts

Viele Mittelständler haben den Trend zum Content Marketing erkannt – mit Blogbeiträgen erreicht man ein breites Publikum und sie sind oftmals erste Kontaktpunkt für neue Kunden. Anzunehmen das Besucher die Inhalte auf magische Weise finden ist jedoch naiv und man sollte daher seine Beiträge aktiv Vermarkten. Ein Großteil der Mittelständler vernachlässigt das Thema Promotion sehr, weshalb wir eine Liste von 9 To Do’s erstellt haben, die nach dem veröffentlichen von Inhalten Berücksichtigung finden sollte.

Quelle: Pexels/pixabay.com

1. Die Inhalte Korrekturlesen

Bevor auf “Veröffentlichen” geklickt wird, muss jeder Text gelesen und korrigiert werden. Tippfehler und zu komplizierte Satzkonstruktionen stören den Lesefluss sehr und bleiben den Besuchern negativ in Erinnerung. Wer etwas verkaufen will stellt sich zudem nicht in ein gutes Licht, sondern untergräbt die eigene Kompetenz.

Wie fühlt man sich wohl seine Kreditkartendetails und den Schutz der eigenen Informationen einem Unternehmen anzuvertrauen, das nicht einmal die deutsche Rechtschreibung beherrscht? Wer sich keine 10 Minuten Zeit nimmt die eigenen Inhalte zu überprüfen wird sich wohl auch nicht sonderlich viel Zeit für die Kundschaft nehmen.

Fehler können jedem unterlaufen, doch die meisten entstehen, da man nicht sorgfältig arbeitet und um jeden Preis Zeit sparen möchte.

2. Den Beitrag auf Facebook teilen

Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt und jedes Unternehmen sollte hier mit einer Fanpage vertreten sein. Kunden, Mitarbeiter und Interessenten können auf diese Weise alle wichtigen Informationen direkt auf ihren Newsfeed erhalten, sofern diese vom Unternehmen geteilt werden. Wenn ein neuer Blogpost veröffentlicht wird, sollte dieser in jedem Fall auf Facebook geteilt werden. So werden direkt nach der Veröffentlichung die ersten Interessenten erreicht und diese haben die Möglichkeit die Inhalte mit ihren Freunden zu teilen. Auch Google & Co registrieren Aktivitäten in den sozialen Netzwerken und somit trägt eine treue Fanbase auch zu einer guten Suchmaschinenoptimierung bei.

3. Den Beitrag auf Twitter teilen

Lange Zeit wurde Twitter in Deutschland nicht gut angenommen. Mittlerweile steigen die Nutzerzahlen aber ziemlich konstant und hier hat man gute Möglichkeiten einige Leser für die eigenen Inhalte zu begeistern. Die Twitternutzer sind sehr loyal und immer wenn jemand auf deine Tweets antwortet oder sie retweetet sollte man sich dafür bedanken. So baut man sich Schritt für Schritt treue Follower auf.

4. Die E-Mailliste informieren

Viele Mittelständler vernachlässigen den Aufbau und die Pflege einer E-Mailliste sehr. Oft wird gedacht, dass das nur etwas für große Unternehmen ist. Das ist jedoch ein riesiger Irrtum. Auf jeder Website sollte man die Möglichkeit haben sich in eine Newsletter einzutragen und diese muss regelmäßig versendet werden, auch wenn es nur einen Subscriber gibt. Um in Erinnerung zu bleiben, jedoch niemandem auf die Nerven zu gehen, empfiehlt es sich einmal in der Woche eine E-Mail zu versenden.

Quelle: Pexels/pixabay.com

5. Influencer bitten den Beitrag zu teilen

In jeder Branche gibt es wichtige Persönlichkeiten die viel Aufmerksamkeit bekommen. In der Regel haben sie eine große Fangemeinschaft und stehen mit dieser in gutem Kontakt. Wenn Sie eine Beziehung zu den Influencern aufbauen, können Sie sie darum bitten Ihre Beiträge in den sozialen Netzwerken zu teilen und bekommst so direkten Zugriff auf ihre Leserschaft.

Hier hat es sich bezahlt gemacht langsam zu starten und sich Schritt für Schritt heranzutasten. Jemand unbekanntes zu fragen ob er einen Artikel seinen Fans empfiehlt, hat meistens wenig Erfolgsaussichten.

6. Interne Verlinkungen in den Text einbauen

In der Regel behandelt eine Website ein übergeordnetes Thema und so sind nahezu alle Texte für jeden Besucher potentiell interessant. Niemand klickt sich jedoch stundenlang durch die Navigation um diese Inhalte aufzuspüren. Durch interne Verlinkungen zu bereits veröffentlichen Artikeln kann man Besucher auf diese aufmerksam machen und ihnen somit einen großen Mehrwert bieten. Die Besuchdauer steigt an und somit auch die Wahrscheinlichkeit einen Kunden für sich zu gewinnen.

7. Jeden Beitrag mit einer Frage beenden

Je mehr Reaktionen auf einen Inhalt erfolgen, desto besser. Kontroverse Themen locken die Menschen an und eine Frage am Ende des Textes regt die Kommunikation ungemein an. Die Leser können sich mit ihren Gedanken und Fragen per Kommentarfunktion einbringen. Auf diese Weise entstehen Inhalte die von den Besuchern generiert werden. Zudem kehren die Leser regelmäßig zurück um die Antworten auf ihre Kommentare zu lesen.

8. Antworten Sie auf jeden Kommentar

Einmal veröffentlichte Inhalte werden schnell vergessen. Es ist jedoch wichtig sie regelmäßig auf neue Kommentare zu kontrollieren und auf jeden von ihnen zu antworten. Das ist nicht nur eine Frage des Anstandes, sondern bringt handfeste Vorteile mit sich. So wird den Besuchern gezeigt, dass ihre Anregungen, Kritiken und Meinungen ernst genommen werden und sie fühlen sich respektiert. Welchen Eindruck macht ein Unternehmen, das nicht auf die Interessenten und deren Wünsche eingeht? Darüber hinaus entsteht so neuer interessanter Content der eventuell auch andere Besucher begeistert.

Negative Kommentare sollten nicht gelöscht, sondern sachlich beantwortet werden. So demonstriert man Professionalität.

9. Besuchen und kommentieren Sie auf thematisch verwandten Blogs

Unter Garantie ist Ihr Blog nicht der einzige im Web, der Ihr Thema behandelt. Schauen Sie regelmäßig bei Ihren Kollegen vorbei, lesen Sie ihre Blogbeiträge und hinterlassen Sie Kommentare. So können Sie Schritt für Schritt eine Beziehung zu ihnen aufbauen, einen Link zu Ihrer Webseite integrieren und neue Leser für Ihre Inhalte gewinnen. Wichtig ist, dass Sie stets qualifizierte Kommentare verfassen und nur Artikel verlinken, die dem Leser einen Mehrwert bieten.

Fazit

Das Verfassen von interessanten Inhalten ist sehr wichtig, jedoch müssen diese danach auch den Lesern präsentiert werden. Wer viel Geld, Zeit und Schweiß in Content investiert, sollte sicherstellen, dass anschließend auch das Maximum aus ihnen geholt wird. Mit der obigen To Do Liste werden Sie ihre Besucherzahlen schnell steigern können und die Leser und potentielle Kunden besser an sich binden.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"