Gütersloh – Dass Unternehmen über Plattformen wie Facebook und Twitter Kontakt zu Kunden und Öffentlichkeit suchen, gehört heute schon fast zur Normalität. Das internationale Medien- und Dienstleistungsunternehmen Bertelsmann ist nun noch einen Schritt weiter gegangen: es bündelt und zeigt alle seine offiziellen Social-Media-Kanäle auf einer Website. Im Fokus stehen dabei zunächst Facebook, Twitter und Google+, dennoch laufen hier bereits Nachrichten und Posts aus weltweit über 2.000 Social-Media-Kanälen zusammen – Tendenz steigend.

Quellenangabe: "obs/Bertelsmann SE & Co. KGaA"

Quellenangabe: “obs/Bertelsmann SE & Co. KGaA”

“Am Anfang stand die Idee, die digitalen Aktivitäten von Bertelsmann und damit auch die große Bandbreite unserer Angebote sichtbarer zu machen”, erläuterte die Leiterin der Bertelsmann- Unternehmenskommunikation, Karin Schlautmann. “Mit der neuen Website haben wir nun ein Novum an Aktualität, Vielfalt und Transparenz geschaffen. Allein die Fülle der Kanäle macht deutlich, wie tief unsere Geschäfte bereits in der digitalen Welt verankert sind und wie aktiv sie deren Möglichkeiten nutzen.” Nahezu im Sekundentakt laufen auf der neuen Website http://socialcloud.bertelsmann.com Nachrichten in Echtzeit aus den verschiedensten Bertelsmann-Firmen und -Redaktionen in aller Welt ein – aus TV-, Radio- und Fernsehproduktionsgeschäften, Buchverlagen, Zeitschriften und Onlineportalen, aus dem Dienstleistungsbereich, der Musikwelt und internationalen Start-ups. Irgendwo werden immer Neuigkeiten verbreitet, aktuelle Videoclips online gestellt, Autoren-Chats angeboten oder Tweets zu laufenden Showformaten gepostet.

In der Social Cloud von Bertelsmann können Interessierte ausführlich stöbern und entdecken, was alles zum Unternehmen gehört und was bei Bertelsmann gerade aktuell ist. Die Meldungen und Kanäle lassen sich auch gezielt durchsuchen. In naher Zukunft soll das Angebot noch um zahlreiche YouTube-Kanäle erweitert werden, die Bertelsmann und seine Tochterunternehmen bespielen. Auch spezifische Sortierungen nach Sprache, Mediengattung oder Unternehmensbereich sind geplant.

Dass Social Media bei Bertelsmann eine zunehmend wichtige Rolle spielt, zeigt auch die vor kurzem komplett überarbeitete Unternehmens-Website www.bertelsmann.com bzw. www.bertelsmann.de. An vielen Stellen wurden hier Twitter-Kanäle eingebaut und wesentliche Aktivitäten in einem Social-Media-Newsroom zusammengefasst.

Für Kommunikationschefin Karin Schlautmann ein naheliegender Schritt: “Für unsere Mitarbeiter und Kunden gehören Facebook, Twitter und YouTube einfach zum Alltag. Da liegt es auf der Hand, dass auch wir als Medienunternehmen alle diese Kanäle aktiv nutzen und entsprechende Angebote unterbreiten – zumal Bertelsmann mit Thomas Rabe einen Vorstandsvorsitzenden hat, der selbst auf Twitter aktiv ist.”

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: