Es gibt viele Maßnahmen, um sich als Unternehmer gegen den Verlust von wichtigen und sensiblen Daten zu schützen. Wir stellen nachfolgend die gängigsten und wichtigsten Methoden vor. So sparen sich KMUs unangenehme Situationen und vermeiden unnötigen Arbeitsaufwand bei der Wiederherstellung der verlorenen Daten.

1. Schutz vor Stromausfall und Überspannung

Spannungsfilter und eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (kurz USV) schützen effektiv vor Überspannung durch mangelhafte Elektroinstallation oder bei Blitzeinschlägen. Eine der häufigsten Ursachen für den Verlust von Daten kann so effektiv vermieden werden – weitere Infos hier.

2. Regelmäßige Backups

Bild: © istock.com/oonal

Bild: © istock.com/oonal

Die im kaufmännischen Bereich am meisten verwendeten Betriebssysteme wie Windows XP, Windows 7 und Windows 8 verfügen bereits über integrierte Lösungen zur Sicherung von Daten. Noch komfortabler geht es mit spezieller Software, die im Fachhandel schon für unter 50 Euro erhältlich ist.

3. Computer richtig herunterfahren

Nach beendeter Arbeit sollte immer die Funktion Ausschalten (Windows 8) oder Herunterfahren verwendet werden. Dabei ist unbedingt darauf zu warten, bis der Computer auch tatsächlich heruntergefahren ist. Dies ist am Verstummen des Lüfters und an dem Erlöschen der LED-Anzeige zu erkennen. Ist es aufgrund eines Absturzes oder wegen einer anderen Ursache nicht möglich, den Rechner entsprechend herunterzufahren, muss der Computer mit Betätigen des Ein-/Ausschalters am Gehäuse heruntergefahren werden.

4. Virenschutz verwenden

Aktuelle Trojaner und Viren verändern die Datenstruktur, sodass diese nach einem Virenangriff nicht mehr lesbar sind. Eine Wiederherstellung ist kosten- und zeitintensiv. Die Anschaffungskosten für professionelle Antivirensoftware haben sich bereits innerhalb kürzester Zeit amortisiert.

5. Sicherheitsvorkehrungen treffen

Ein weiterer wichtiger Punkt, um Datenverluste zu vermeiden, ist der richtige Umgang mit Datenträgern und der IT. Dazu gehört auch der Schutz vor der Nutzung durch Unbefugte mit entsprechenden Passwörtern.

6. Hard- und Software regelmäßig warten

Nur durch eine konsequente Wartung und Überprüfung von Soft- und Hardware ist es möglich, die meisten Ursachen für Datenverluste zu verhindern. Dazu gehören u.a. eine regelmäßige Reinigung von Lüftern und das regelmäßige Updaten von Software.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: