Salzburg – Mercedes-Benz Österreich stellt ab sofort dem Österreichischen Alpenverein (ÖAV) vier Vito mit permanentem Allradantrieb 4×4 zur Verfügung. Die traktionsstarken Transporter unterstützen den Verein bei der Aufforstung von Schutzwäldern in lawinengefährdeten Regionen der Alpenrepublik.

Damit leisten die Vito 4×4 einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit von Winter­urlaubern und Bewohnern gleichermaßen. 12,2 Millionen Skitouristen sowie unzählige Tagesausflügler besuchen jährlich die österreichische Bergwelt. Zudem leben und arbeiten über 14 Millionen Menschen im Alpenraum (Quelle: Meldestatistik Österreich, BMUB).

Unbefestigte Straßen und steile Almzufahrten meistert der Vito 4x4 problemlos. Quelle: Daimler AG

Unbefestigte Straßen und steile Almzufahrten meistert der Vito 4×4 problemlos. Quelle: Daimler AG

Unbefestigte Straßen, steile Almzufahrten: kein Problem für den Vito 4×4

Die Vito 4×4 für den ÖAV verbinden die handlichen Abmessungen und guten Fahrleistungen eines kompakten Transporters mit der Traktion eines Allrad­fahrzeuges. Bis zu neun freiwillige Helferinnen und Helfer und jede Menge Equipment finden in den Vans Platz. Für eine hohe Durchzugskraft sorgen 120 kW (163 PS) Leistung und ein kraftvolles Drehmoment. Um dabei selbst im unwegsamen Hochgebirge souverän voranzukommen, sind die Vito mit perma­nentem Allradantrieb 4×4 ausgestattet. Dieser arbeitet mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS statt mit mechanischen Differenzialsperren.

Quelle: Daimler AG

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: