Aktuelle MeldungenMobil

Neuer SKODA Superb: Zwei neue Motoren sowie weitere Antriebs- und Getriebekombinationen ab sofort bestellbar

Weiterstadt – Jetzt steht die Antriebspalette des neuen SKODA Superb in voller Vielfalt bereit: Ab sofort ist das Flaggschiff der Marke mit fünf Turbobenzinern und drei Turbodieseln sowie neuen Getriebe- und Allradoptionen bestellbar. Ganz neu bei SKODA ist das Spitzenaggregat 2,0 TSI DSG 4×4*, das seine souveräne Leistung von 206 kW (280 PS) über ein 6-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) und Allradantrieb auf die Straße bringt. Zudem ist der 1,8 TSI* mit 132 kW (180 PS) ab sofort für das Topmodell erhältlich. Das innovative Benzinaggregat 1,4 TSI ACT* kann jetzt mit DSG oder Allradantrieb kombiniert werden. Zudem steht der Einstiegsdiesel 1,6 TDI* nun auch mit DSG zur Wahl. Weitere Neuerung ist die Allradversion des 110-kW-Triebwerks 2,0 TDI SCR 4×4*. Damit ist die Antriebspalette für den SKODA Superb und den Superb Combi komplett. Zudem kann die Ausstattungslinie Active geordert werden. In dieser Version beginnt die Preisliste für den SKODA Superb bei 24.590 Euro, der Superb Combi steht ab 25.590 Euro bereit.

Der beste SKODA der Unternehmensgeschichte ist jetzt mit neuen Motoren und weiteren Antriebsoptionen erhältlich. Die Leistung der aktuellen Antriebspalette übertrifft die der Vorgängergeneration bis zu 20 Prozent. Gleichzeitig sind die neuen Superb-Aggregate in der Spitze um bis zu 30 Prozent sparsamer. Sämtliche Triebwerke besitzen Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung und erfüllen die strengen Vorgaben der Emissionsnorm Euro 6. Mit Ausnahme des Basisbenziners stehen für alle Antriebe moderne Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung.

Einstiegsbenziner ist der 1,4 TSI* und 92 kW (125 PS). Darüber rangiert der mit aktivem Zylindermanagement ausgestattete 1,4 TSI ACT mit einer Leistung von 110 kW (150 PS). Er ist ab sofort auch mit 7-Gang-DSG sowie als Allradler mit manuellem 6-Gang-Getriebe erhältlich. Das ACT-System schaltet zwei Zylinder temporär ab – so sinkt der Verbrauch je nach Fahrweise um mehr als 0,5 l/100 km.

Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"
Quellenangabe: “obs/Skoda Auto Deutschland GmbH”

Ganz neu für die Baureihe ist der 1,8 TSI, der eine Spitzenleistung von 132 kW (180 PS) erzielt. Ihn bietet SKODA mit 7-Gang-DSG und als Handschalter an – beide Getriebevarianten sind mit Frontantrieb verbunden. Das Aggregat ermöglicht beispielsweise im Superb Combi eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h und stellt in der Top-Ausstattungslinie L&K die Einstiegsmotorisierung dar.

Oberhalb des bereits zuvor bestellbaren 2,0 TSI* mit 162 kW (220 PS) präsentiert SKODA jetzt ein völlig neues Spitzenaggregat: Der 206 kW (280 PS) starke Turbobenziner 2,0 TSI DSG 4×4 ist grundsätzlich mit Direktschaltgetriebe und modernstem Allradantrieb auf Basis der Haldex-5-Kupplung kombiniert. Der Vierzylinder erreicht sein maximales Drehmoment von 350 Nm zwischen 1.700 und 5.600 U/min. Mit der Topmotorisierung beschleunigt der SKODA Superb in 5,8 Sekunden auf Tempo 100 an, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h.

Auf Dieselseite steht der wirtschaftliche 1,6 TDI mit einer Leistung von 88 kW (120 PS) jetzt auch mit 7-Gang-Direktschaltgetriebe zur Verfügung. Der mit DSG ausgestattete Superb 1,6 TDI erreicht mit 3,9 l/100 km (Combi 4,0) und 100 g/km CO2-Emissionen (Combi 103) ausgesprochen günstige Werte. Beide Getriebevarianten qualifizieren sich für die Effizienzklasse A+.

Der 2,0 TDI mit 110 kW (150 PS) und einem maximalen Drehmoment von 340 Nm ist als Fronttriebler mit manuellem oder automatischen 6-Gang-Getriebe erhältlich. Neu hinzu kommt jetzt die hangeschaltete Allradoption 2,0 TDI SCR DSG 4×4*. In dieser Version ist der Zweilitermotor mit einem SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction Reduction = selektive katalytische Reduktion) ausgestattet. Der SCR-Kat wandelt die Stickoxidemissionen (NOx) unter Einsatz des Reduktionsmittels AdBlue in Stickstoff und Wasser um.

Aus dem gleichen Hubraum erzielt der Topdiesel 2,0 TDI SCR* eine Leistung von 140 kW (190 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Nm, das zwischen 1.750 und 3.000 Umdrehungen anliegt. Er steht seit dem Bestellstart der Baureihe wahlweise mit manueller 6-Gang-Schaltung, mit 6-Gang-DSG sowie als DSG-Version mit 4×4-Allradantrieb bereit. Alle Versionen dieses Triebwerks sind mit SCR-Kat ausgestattet.

Ausstattungslinie Active erweitert Versionsvielfalt der Superb-Familie

Als Basisversion neben den Ausstattungslinien Ambition, Style und L&K kann ab sofort auch die Version Active geordert werden. In dieser Variante bringen SKODA Superb und Superb Combi bereits ein umfassendes Sicherheitspaket mit, zu dem unter anderem sieben Airbags, Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC), Elektronische Querdifferenzialsperre (XDS+), Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion und Multikollisionsbremse gehören.

Ab Werk besitzt der SKODA Superb Active Merkmale wie Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Klimaanlage, höhen- und längeneinstellbares Lenkrad, beheizte Scheibenwaschdüsen, getönte Scheiben sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, die genau wie die Türgriffe in Wagenfarbe lackiert sind. Das Musiksystem Swing sorgt mit acht Lautsprechern für guten Ton. Per SD-Kartenslot sowie Line-in-Audioanschluss (3,5 mm) und USB-Anschluss in der Mittelkonsole lassen sich externe Medien sehr einfach einbinden. Die Multifunktionsanzeige mit Maxi-Dot-Display stellt neben Radio- auch zahlreiche Fahrzeugdaten dar. Zudem stehen eine 230-V-Steckdose und ein USB-Anschluss an der Rückseite der vorderen Mittelarmlehne bereit. Verchromte Elemente zieren Luftausströmer, Lichtschalter und Bedienelemente des Musiksystems.

Die Mitte Juni in Deutschland erschienene Limousinenversion des SKODA Superb Active ist ab 24.590 Euro verfügbar. Die Preise für den SKODA Superb Combi Active starten bei 25.590 Euro. Die Kombiversion feiert im September ihre Messepremiere auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Am 26. September rollt das neue Modell in die deutschen SKODA Autohäuser. Der Bestellstart der besonders sparsamen GreenLine-Version des Spitzenmodells ist für Ende des Jahres vorgesehen.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"