London/Kilchberg – Die nanoFlowcell Holdings präsentiert auf dem diesjährigen Internationalen Genfer Automobilsalon den aktuellsten Stand in der Flusszellenforschung. Im QUANT 48VOLT wird erstmals der neue nanoFlowcell® 48VOLT Niedervoltantrieb verbaut, mit der weltweit ersten regeltechnisch steuerbaren mobilen Flusszelle als steter Quell elektrischer Energie und neuartige Niedervolt-Elektromotoren als rennwagentaugliche Schubgeneratoren.

Das extravagante Karosseriekleid des QUANT 48VOLT unterstreicht die Eigenständigkeit des Flusszellen-Supersportlers und die nackten Zahlen geben eine Ahnung, was man von diesem Elektro-Boliden erwarten kann: Allradantrieb mit 760 PS (4x 140kW), in 2,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und bis zu 300 km/h schnell (elektronisch abgeregelt). Avisierte Reichweite: >1.000 Kilometer. Preis: unverkäuflicher Prototyp (noch).

Quelle: nanoFlowcell Holdings Ltd

Eine verbesserte Zellmembran in der nanoFlowcell®, sechs in Reihe geschaltete Zellen sowie neue innovative Niedervoltmotoren machen Sportwagenperformance auf Niedervoltbasis erstmals möglich.

QUANT 48VOLT: Die Zukunft der Elektromobilität fährt mit Flusszelle – im Niedervoltbereich versteht sich! Denn nanoFlowcell® 48VOLT steht nicht nur für ultimative Leistung, sondern präsentiert hier ihr Potenzial als das derzeit leichteste, sicherste, umweltgerechteste und wirtschaftlichste Antriebssystem für Elektrofahrzeuge überhaupt.

nanoFlowcell Holdings zeigt ihre neuen QUANT-Konzepte vom 7. bis 19. März auf dem Genfer Automobilsalon 2017 in Halle 1, Stand 1224.

Quelle: nanoFlowcell Holdings Ltd

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: