Aktuelle MeldungenMobil

Gezähmt für die Kartbahn

Aschaffenburg/Nürnberg – Unter der Haube des Elektrokart E2 von Linde Material Handling stecken dieselben Antriebskomponenten, mit denen das Linde E1 zum Beschleunigungsweltrekord fuhr. Im Unterschied zum E1 ist das neue Modell allerdings für den Leihbetrieb auf Kartbahnen abgestimmt. Das Fahrzeug wurde in Zusammenarbeit mit RiMO Transportgeräte entwickelt; das Antriebssystem stammt aus der Serienfertigung für die Linde Elektrogabelstapler.

Quellenangabe: "obs/Linde Material Handling"
Quellenangabe: “obs/Linde Material Handling”

Das neue E2-Kart ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von 85 Stundenkilometern zwar nicht ganz so schnell wie das Rennkart E1. Aber allein die Beschleunigung von 0 auf 70 Kilometer pro Stunde in 5,1 Sekunden lässt schon die Herzen der Kartfans höher schlagen. Das Linde eco-Kit S liefert eine Motorleistung von maximal 16 Kilowatt; mit einer Batterieladung fährt das Kart bis zu 30 Kilometer weit. Für den Bau des Karts fand sich mit der RiMO Transportgeräte GmbH & Co. KG ein erfahrener Partner. Der Kart-Bauer hatte bereits für Michael Schumacher Modelle nach dessen Vorstellungen realisiert. Mit RiMO ist es gelungen, kompakte Elektrokarts zu konstruieren, die auf jeder Kartbahn eingesetzt werden können. Die Ingenieure von Linde Material Handling übernahmen auch den Aufbau und die Verkabelung der Elektrokomponenten, die Softwareentwicklung und die Abstimmung des Fahrverhaltens. Vor allem für Indoor-Kartbetriebe, für die strikte Abgasrichtlinien gelten, sind die elektrischen Karts eine emissionsfreie und günstige Alternative.

Individuelle Fahrmodi und authentische Sounds

Eine Besonderheit der neuen Karts sind die Fahrmodi, die je nach Fahrkönnen individuell eingestellt werden können. Im Leihkartbetrieb fahren die Karts meist verhältnismäßig langsam. Bei professionelleren Fahrern sind hingegen höhere Geschwindigkeiten und Beschleunigungen möglich. Für die Ausrichtung des E2 auf den Leihbetrieb wurde außerdem auf die Geräuschkulisse geachtet: Für viele Besucher einer Kartbahn ist der Klang dröhnender Motoren ein wichtiger Teil des Fahrerlebnisses. Der entfällt durch den geräuscharmen Elektroantrieb. Um das Fahrerlebnis dennoch perfekt zu machen, kann ein Soundmodul eingebaut werden. Das Modul orientiert sich an der Drehzahl des Motors und erzeugt authentische Fahrgeräusche.

Technische Daten:

  • Fahrzeug E2 – Kart
  • Leergewicht 230 kg
  • Max. Geschwindigkeit 85 km/h
  • Reichweite 30 km
  • Beschleunigung (0-70 km/h) 5,1 s
  • LxBxH 1,98 m x 1,37 m x 0,6 m
  • Elektrischer Antrieb Linde ECO-Kit S
  • Motorleistung 8,5 kW nominal, 16 kW Peakleistung
  • Max. Drehmoment 70 Nm
  • Batteriespannung 51,2 V
  • Energie Batterie 5 kWh
  • Ladezeit 60 min
  • (ext. Ladegerät 400 V)

Die Linde Material Handling GmbH, ein Unternehmen der KION Group AG, ist einer der weltweit führenden Hersteller von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten und Marktführer in Europa. Zudem bietet das Unternehmen sein Know-how aus der jahrzehntelangen Entwicklung und Fertigung von elektrischen Antriebssystemen auch externen Kunden für vielfältige Anwendungen an. Als international agierendes Unternehmen unterhält Linde Material Hand-ling Produktions- und Montagewerke in allen wichtigen Regionen weltweit sowie ein globales Vertriebs- und Servicenetzwerk mit Vertretungen in über 100 Ländern. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte Linde Material Handling mit rund 13.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,132 Milliarden Euro.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button