Wer sich einmal einen Diesel zugelegt hat, bleibt dieser Technik treu: Zwei von drei Befragten gaben bei einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach an, sich auch beim nächsten Autokauf für einen Selbstzünder entscheiden zu wollen. Die Vorteile des Diesels liegen auf der Hand: Dynamische Fahrwerte bei gleichzeitig geringem Verbrauch und hoher Reichweite mit nur einer Tankfüllung – diese Argumente überzeugen nicht nur Vielfahrer. In Zahlen ausgedrückt, verbraucht ein Dieselmodell bis zu 25 Prozent weniger Kraftstoff als ein vergleichbarer Benziner, die Reichweite pro Tankfüllung erhöht sich um bis zu 35 Prozent.

Foto: djd/Bosch/welcomia - 123RF

Foto: djd/Bosch/welcomia – 123RF

Kriterien für den Autokauf

Doch ist der Diesel wirklich die richtige Wahl mit Blick auf das eigene Nutzungsverhalten? Drei einfache Kriterien helfen bei der Vorentscheidung: Wer im Jahr 15 000 Kilometer und mehr mit dem eigenen Auto zurücklegt, ist meist mit dem Diesel besser bedient. Das ergaben Berechnungen von Bosch. Noch deutlicher ist der Vorteil für diejenigen, die viel auf Autobahnen unterwegs sind und lange Strecken zurücklegen. Hier können moderne Diesel-Aggregate besonders mit ihrer Dynamik und dem geringen Verbrauch punkten. Und schließlich bleibt als drittes Kriterium die persönlich bevorzugte Fahrzeug-Kategorie. Je größer, desto eher Diesel – so lautet die Empfehlung der Bosch-Experten. Bei den beliebten SUVs lohnt sich der Diesel allemal, ebenso wie etwa beim großen Familien-Van. Mehr Details dazu und einen interaktiven Rechner bietet das Verbraucherportal Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/dieseltyp.

Auf die eigene Fahrweise kommt es an

Wie günstig Dieselfahrer am Ende tatsächlich mit ihrem Selbstzünder unterwegs sind, hängt neben der Technik indes vor allem von einem Faktor ab – der persönlichen Fahrweise. Nicht abrupt beschleunigen, sondern vorausschauend fahren, das macht sich positiv beim nächsten Tankstopp bemerkbar. Hilfreich ist es zudem, eher untertourig zu fahren und frühzeitig hochzuschalten. Unnötiger Ballast hat im Kofferraum nichts verloren, da er den Verbrauch in die Höhe treibt.

Quelle: djd

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: