Aktuelle MeldungenMobil

Ford ist “Innovationsstärkste Volumenmarke 2015”

Köln – Doppelerfolg für Ford bei der diesjährigen Vergabe der AutomotiveINNOVATIONS Awards: Ford wurde aufgrund der zahlreichen Entwicklungen im Bereich der Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsysteme als “Innovationsstärkste Volumenmarke 2015” ausgezeichnet. Zugleich wurde der neue Ford Focus als innovativstes Fahrzeug im Segment der unteren Mittelklasse gekürt. Die Baureihe, die im Ford-Werk Saarlouis/Saarland produziert wird, überzeugte mit ihren modernen und ausgereiften Technologien – explizit genannt wurden beispielsweise das optimierte elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP), der Einpark-Assistent und das Fahrer-Assistenzsystem “Active-City-Stop”, das mögliche Kollisionen erkennt und im Notfall selbsttätig den Bremsvorgang einleitet, um einen Zusammenstoß zu vermeiden oder die Schwere eines Unfalls zu mindern. Zudem wurde herausgestellt, dass der neue Ford Focus auf Wunsch auch mit dem mehrfach preisgekrönten, hocheffizienten 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Motor erhältlich ist. Als derzeit sparsamster Benziner in der unteren Mittelklasse (gemäß NEFZ) erhielt der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor in den Jahren 2012, 2013 und 2014 bereits dreimal in Folge die Auszeichnung “International Engine of the Year”. Ebenfalls erwähnenswert: Der Ford Mondeo belegte im Segment der Mittelklasse den dritten Platz.

Quellenangabe: "obs/Ford-Werke GmbH"
Quellenangabe: “obs/Ford-Werke GmbH”

Der AutomotiveINNOVATIONS Award ist eine Initiative des “Center of Automotive Management” (CAM), einem unabhängigen Institut für empirische Automobil- und Mobilitätsforschung sowie für strategische Beratung an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Bratzel in Bergisch Gladbach in Kooperation mit der PricewaterhouseCoopers AG. Analysiert werden Innovationen und Innovationstrends der globalen Automobilindustrie. Die Prämierung von Innovationen erfolgt jährlich.

Die diesjährigen AutomotiveINNOVATIONS-Awards für Ford nahm Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, heute bei einer Gala-Veranstaltung in Frankfurt am Main entgegen. “Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie ist eine weitere wichtige – weil unabhängige – Bestätigung für die Innovationskraft unseres Unternehmens. Der Preis bestätigt den von uns beharrlich verfolgten Weg, unseren Kunden Spitzentechnologien zu bezahlbaren Preisen anzubieten. Wir verstehen diese Auszeichnung für die Marke Ford im Allgemeinen und den Ford Focus im Besonderen aber auch als Ansporn, diese exzellenten Ergebnisse auch in den kommenden Jahren zu wiederholen”, sagte Ford Deutschland-Chef Mattes.

Untersuchte Automobilkonzerne brachten 1.220 Innovationen hervor

Gemäß den Angaben des Center of Automotive Management erreichte die globale Innovations-Dynamik in der Automobilindustrie im abgelaufenen Jahr einen neuen quantitativen Höhepunkt. Danach brachten die 18 untersuchten Automobilkonzerne und ihre 53 Marken 2014 einen Rekordwert von 1.220 Innovationen hervor. Den stärksten Anstieg verzeichnete in diesem Zeitraum der Bereich der Fahrer-Assistenzsysteme, der mit fast 300 neuen Features einen neuen Wachstumsrekord aufstellte.

Fortschrittliche Technologien sind eine Stärke von Ford

Fortschrittliche Technologien gehören zu den Stärken der gesamten Angebotspalette von Ford – angefangen bei den modernen Pkw-Produktlinien bis hin zu den vielseitigen Nutzfahrzeugen. Der neue Ford Focus macht dies besonders deutlich. So wurden seine Fahrer-Assistenzsysteme Active City Stop, Fahrspurhalte-Assistent, Müdigkeitswarner und Auffahrwarnsystem sogar von den Euro NCAP-Experten ausgezeichnet*. Außerdem sind für den neuen Ford Focus viele weitere Technologien verfügbar. Beispiele:

  • Fahrspurhalte-Assistent – unterstützt dabei, das Fahrzeug in der Spur zu halten
  • Berganfahr-Assistent – verhindert das Zurückrollen beim Anfahren an einer Steigung
  • Toter-Winkel-Assistent – unterstützt dabei, Fahrzeuge und andere Hindernisse im toten Winkel des Rückspiegels nicht zu übersehen
  • Cross-Traffic-Alert – neue Funktion zur Erfassung von Hindernissen und nahenden Fahrzeugen beim Rückwärts-Ausparken aus Querparklücken im Bereich von ca. 40 Metern links und rechts des Fahrzeugs
  • Park-Assistent – per Knopfdruck und Ultraschallsensoren erkennt das System ausreichend große Parklücken und manövriert das Fahrzeug hinein und hinaus, zusätzliche Sensoren am Heck ermöglichen jetzt auch das Lenken in Parklücken, die quer zur Fahrtrichtung liegen

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"