Offenbach – Der Flughafen Köln/Bonn setzt auf den Brennstoffzellenantrieb. Mit einem Hyundai ix35 Fuel Cell hat der Airport das erste in Deutschland käuflich erwerbbare Wasserstofffahrzeug in den Pool des technischen Fahrdienstes übernommen. Auf dem Gelände des Flughafens übergab Frank Matzerath, Distriktleiter bei Hyundai Deutschland, am 31. August den Schlüssel für einen Hyundai ix35 Fuel Cell an den Technischen Geschäftsführer des Köln Bonn Airport, Athanasios Titonis. “Wir freuen uns, neben unserer Auswahl an batterie-elektrisch betriebenen Fahrzeugen und Hybriden ein weiteres emissionsfreies Fahrzeug einsetzen zu können. Der Hyundai ix35 Fuel Cell bietet zudem den Vorteil einer kurzen Betankungszeit und einer guten Reichweite”, erklärte Athanasios Titonis bei der Übergabe.

Quellenangabe: "obs/Hyundai Motor Deutschland GmbH"

Quellenangabe: “obs/Hyundai Motor Deutschland GmbH”

Als Mitglied des HyCologne, einer Initiative zur Förderung von Wasserstoff in und um Köln, setzt sich der Airport schon länger für umweltfreundliche Technologien im Flughafenbetrieb ein. So kommen im aus 284 PKW bestehenden Fuhrpark bereits fünf elektrisch betriebene Fahrzeuge und 4 Hybride zum Einsatz. Mit dem Hyundai ix35 Fuel Cell geht auf dem Airport nun das erste Brennstoffzellenfahrzeug in Betrieb.

Der Hyundai ix35 Fuel Cell ist seit 2013 das erste, weltweit in Serie produzierte Brennstoffzellen-fahrzeug. Optisch und von der Bedienbarkeit unterscheidet sich der ix35 Fuel Cell kaum von einem herkömmlichen SUV. Die unter der Motorhaube befindliche Brennstoffzelle produziert die Elektrizität für den Elektromotor und sorgt so für eine Leistung von 100 kW (136 PS). In der Brennstoffzelle wird der gasförmige und mit 700 bar gespeicherte Wasserstoff mit dem Sauerstoff aus der Luft zusammengebracht. Bei der chemischen Reaktion beider Stoffe entsteht Elektrizität, die den Elektromotor antreibt. Als Abfallprodukt kommt nur Wasserdampf aus dem Auspuff.

In einer voll ausgestatteten Variante gibt es den Hyundai ix35 Fuel Cell schon zum Bruttopreis von 65.450 Euro. Weiterhin kann das Kompakt-SUV mit Anzahlung ab 599,00* Euro pro Monat finanziert werden.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: