Aktuelle MeldungenMobil

Elektronische Schutzengel

Assistenzsysteme im Auto: Sicherer fahren und dabei auch noch Geld sparen

50 Prozent aller Bundesbürger wollen in diesem Jahr mit dem Auto in den Urlaub reisen. Das ergab der aktuelle Reise-Monitor 2014 des ADAC. Doch bergen diese unter Umständen langen, anstrengenden Fahrten auch Risiken für Fahrzeugführer und Mitfahrer. Eine Übermüdung des Fahrers zählt hier zu den größten Gefahren. Gut, wenn man in brenzligen Situationen auf elektronische Helfer, wie die hochmodernen Fahrerassistenzsysteme, zurückgreifen kann. Denn sie gleichen Fahrfehler zum Teil aus und können helfen, Unfälle zu vermeiden. In die eigene Sicherheit und die der Familie zu investieren, zahlt sich auf jeden Fall aus – bei einigen Kfz-Versicherungen wie etwa der Volkswagen AutoVersicherung sogar in barer Münze.

Foto: djd/Volkswagen AG
Foto: djd/Volkswagen AG

Moderne Assistenzsysteme können aktiv das Unfallrisiko mindern

Dass Assistenzsysteme auf dem neuesten Stand der Technik für jeden Autofahrer sinnvoll sind, zeigt ein Blick in die Statistik: Rund 94 Prozent aller Verkehrsunfälle gehen nach Angaben der Deutschen Verkehrswacht auf menschliches Versagen, Fehlverhalten oder Fehleinschätzungen der Fahrzeugführer zurück. Er kann übermüdet oder durch viele Faktoren abgelenkt sein. Das gilt insbesondere für lange, anstrengende Autofahrten wie die Reise in den Urlaub. “Wir wollen Autokäufer bestärken, bei der Wahl des Sonderzubehörs auch das Thema Sicherheit in den Vordergrund zu rücken. Wer sein Fahrzeug etwa mit elektronischen Assistenzsystemen ausstattet, dem bieten wir Preisnachlässe bei der Kfz-Versicherung”, erklärt Gregor Faßbender-Menzel, Sprecher von Volkswagen Financial Services.

Rabatte in der Autoversicherung

Wichtige elektronische Helfer sind neben dem Elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP) und dem Antiblockiersystem (ABS) vor allem Assistenzsysteme zur Umfeldbeobachtung und Abstandsüberwachung. So erkennt das Umfeldbeobachtungssystem “Front Assist” zu geringe Abstände und hilft, den Anhalteweg zu verkürzen. Eine weitere kritische Situation insbesondere für müde, unkonzentrierte Fahrer stellt der Spurwechsel dar. Hier unterstützt der “Side Assist”, indem er vor oder beim Spurwechsel auf sich nähernde Fahrzeuge aufmerksam macht. Verlässt der übermüdete Fahrer ungewollt die Fahrbahn, erkennt dies der Spurhalteassistent “Lane Assist” und hält das Auto auf seiner Spur. Beim Kauf eines neuen Volkswagen lohnt sich die Investition in die elektronischen Helfer also gleich doppelt: Denn zusätzlich zum Plus an Sicherheit bekommt der Käufer attraktive Preisnachlässe bei der konzerneigenen AutoVersicherung.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button