Aktuelle MeldungenMobil

David Cameron besucht das Jaguar Land Rover

Wolverhampton/Schwalbach – Jaguar Land Rover hat in Anwesenheit des britischen Premierministers David Cameron zum ersten Mal das Areal seines neuen Motorenwerks gezeigt. Es entsteht in den britischen Midlands und soll noch dieses Jahr seinen Betrieb aufnehmen. Auf einer Fläche von 100.000 m2 werden im Industriepark i54 South Staffordshire hocheffiziente Vierzylinder-Benziner- und Dieselmotoren entstehen, die über ein maximales Drehmoment von bis zu 300 Nm und CO2-Emissionen von unter 100 g/km aufweisen können. Mit Investitionen von 500 Millionen Pfund (umgerechnet 609 Millionen Euro) schafft Jaguar Land Rover am Standort fast 1.400 neue Arbeitsplätze; dazu entstehen innerhalb der Zulieferkette und im weiteren Umfeld des neuen Werkes 3.500 weitere hochqualifizierte Jobs.

Quellenangabe: "obs/Jaguar Land Rover Deutschland GmbH"
Quellenangabe: „obs/Jaguar Land Rover Deutschland GmbH“

„Jedes Mal, wenn ich eines Ihrer Werke besuche, bin ich beeindruckt über das dabei zutage tretende Zukunftspotential für den Produktionsstandort England“, sagte Premier David Cameron nach einem ersten Rundgang über das Werksgelände. „Jaguar Land Rover ist eine große britische Erfolgsgeschichte.“

Mike Wright, Executive Director Jaguar Land Rover, sagte: „Wir sind sehr stolz darauf, Premierminister David Cameron unser neues Motorenwerk zeigen zu können, das nach den weltweit höchsten Anforderungen an Technik und Umwelt entsteht. Zugleich unterstreichen wir damit auch unser Bekenntnis zum Produktionsstandort England. Aktuell ist unser Team dabei, die Anlagen zu installieren, die künftig zum Bau der modernsten Motoren in der Geschichte des Unternehmens eingesetzt werden.“

Das nahe Wolverhampton angesiedelte Motorenwerk ist in der Geschichte beider Marken die erste von Grund auf neu konzipierte Anlage moderner Prägung. Es liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Jaguar Land Rover-Produktionswerken Castle Bromwich, Solihull und Halewood – und damit aus logistischer Sicht geradezu ideal. Denn auch das globale Entwicklungs- und Designcenter von Jaguar Land Rover in Whitley sowie das Engineering- und Test-Zentrum Gaydon sind nur wenige Autominuten entfernt. Beide Premium-Hersteller machen sich damit unabhängig von externen Partnern und schaffen zugleich neue Ressourcen, die den Weg der Innovation und Investition in neue Produkte und Märkte unterstützen.

Das mit Investitionen von umgerechnet fast 610 Millionen Euro errichtete Jaguar Land Rover Werk verfügt über eine genutzte Hallen-Fläche von 100.000 m2 (fast 14 Fußballfelder). Hier werden in der Endausbaustufe nahezu 1.400 Mitarbeitern alle 36 Sekunden einen neuen Motor fertigen. Unterstützt werden sie dabei von 3.500 weiteren „Kollegen“ in der Zulieferkette und aus dem weiteren Umfeld der britischen Midlands. Die ersten fertigen Aggregate sollen Anfang 2015 vom Band laufen.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"