Aktuelle MeldungenMesseMobil

Daimler Trucks präsentiert sich auf dem 32. Deutschen Logistik-Kongress

Stuttgart – Auf dem 32. Deutschen Logistik-Kongress der Bundesvereini­gung Logistik (BVL) in Berlin vom 28. bis 30. Oktober 2015 präsentiert sich die Daimler AG mit einem Redebeitrag von Dr. Wolfgang Bernhard, im Vor­stand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses, und Informationsständen zu Daimler FleetBoard und Mercedes-Benz CharterWay. Der Deutsche Logistik-Kongress 2015 steht unter dem Motto „Eine Welt in Bewegung“ und bietet interessierten Besuchern und Branchen­kennern die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch und interessanten Fachvorträgen. In diesem Jahr werden laut dem BVL wieder mehr als 3000 Teilnehmer und rund 200 Aussteller und Sponsoren erwartet.

Dr. Wolfgang Bernhard: „Vernetzung und CO2 sind große Herausforde­rungen – Industrie und Politik müssen sie Hand in Hand angehen“

Im Anschluss an die Eröffnung der Veranstaltung durch Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner, Vorsitzender des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik, wird Dr. Wolfgang Bernhard die erste Rede des Tages halten. Unter dem Kongressmotto „Eine Welt in Bewegung“ wird er über die beiden Themen Vernetzung und CO2 sprechen, welche die Logistik-Welt aktuell massiv in Bewegung versetzen. „Beide Themen sind große Herausforde­rungen – Industrie und Politik müssen sie Hand in Hand angehen“, so Dr. Bernhard.

Bei der Vernetzung eröffne der Anschluss des Trucks an die Cloud völlig neue Geschäftsmöglichkeiten – und zwar für alle an der Logistik Beteiligten: für Hersteller, Spediteure, Werkstätten oder auch Behörden. „Der Truck ist eine Daten-Goldmine und Echtzeit-Daten sind in der Logistik geschäftsent­scheidend“, sagt Dr. Bernhard.

Umfangreiches Mietangebot, Serviceverträge und das LogistikPartnerProgramm: CharterWay an Stand P/25 auf dem 32. Deutschen Logistik-Kongress. Quelle: Daimler AG
Umfangreiches Mietangebot, Serviceverträge und das LogistikPartnerProgramm: CharterWay an Stand P/25 auf dem 32. Deutschen Logistik-Kongress.
Quelle: Daimler AG

Beim Thema CO2 sei der Straßengüterverkehr mit sehr ambitionierten Zielen konfrontiert. Die EU strebt an, den CO2-Ausstoß bis 2030 um 30 Prozent gegenüber 2005 zu senken. Für Deutschland werden sogar 40 Prozent diskutiert. Vor diesem Hintergrund seien neue Lösungswege gefragt, so Dr. Bernhard: „Notwendig ist ein integrierter Ansatz, bei dem wir das Gesamtsystem Lkw-Transport optimieren – also neben der Zugmaschine beispielsweise auch den Auflieger, die Reifen, den Kraftstoff und den Be­trieb.“ Nur so ließen sich CO2-Emissionen auf eine bezahlbare Art und Weise weiter deutlich reduzieren.

Durchgängige Telematiklösungen: Daimler FleetBoard an Stand B/13

Interessierte Besucher können sich an Stand B/13 über die durchgängigen Telematiklösungen von Daimler FleetBoard, einem der europaweit markt­führenden Anbieter von telematikgestützten Internetdiensten für Lkw, Transport und Bus, informieren. FleetBoard stellt umfangreiche Daten rund um Fahrer, Fuhrpark und Auftrag bereit und vernetzt durch seine modularen Dienste das Logistiksystem des Unternehmens, um so maximale Effizienz und minimale Betriebskosten im Fahrer-, Fahrzeug- und Transportmanage­ment durch optimierte Fahrzeugauslastung, geringerer Kraftstoffverbrauch und höhere Fahrzeugverfügbarkeit zu ermöglichen. Mit dem neuen DispoPilot.guide, dem mobilen Fahrer-Tablet, zeigt FleetBoard ein modernes und leistungsfähiges Arbeitsgerät für das Auftragsmanagement mit den Diensten Messaging oder Disposition im Fahrerhaus. Mit der DispoPilot.app lassen sich auch Subunternehmen einfach in das Logistiksystem integrieren und die Driver.app bietet Fahrern wichtige Informationen für seine Aufgabe wie seine Fahrweise und Lenkzeiten und bietet gleichzeitig aber auch Frei­zeitanwendungen wie Fitnessübungen und eine eigene FleetBoard Community.

Umfangreiches Mietangebot, Serviceverträge und das LogistikPartnerProgramm: CharterWay an Stand P/25

CharterWay stellt auf seinem Stand P/25 neben dem großen Mietangebot von Transportern und Lkw mit Stern und den umfassenden Serviceverträgen das LogistikPartnerProgramm in den Vordergrund. Das in 2003 entwickelte Modell richtet sich an große Logistikunternehmen und deren Logistikpartner und bietet maßgeschneiderte Lösungen für deren Fuhrpark.

In Absprache mit CharterWay legt der Logistiker die Fahrzeugtypen, die seinen Transportpartnern zur Verfügung gestellt werden fest und vereinbart die Konditionen, zu denen die Fahrzeuge übernommen werden können. Das Angebot ist so modular aufgebaut, so dass jeder Kunde sich nach Bedarf sein eigenes Programm aussuchen kann. Damit gewährleistet der Logistiker als Auftraggeber die Mobilität und eine reibungslose Auftragserfüllung. Die bereits vorher festgelegte Lackierung und Beschriftung im Unternehmens­design unterstützt die Corporate Identity und stellt eine einheitliche Erschei­nung der Flotte inklusive des Logistikpartners sicher. In Frage kommen Kauf, Finanzierung, Leasing, ServiceLeasing, kündbare Langzeitmiete und Langzeitmiete. Eine besondere Variante für Unternehmensgründer oder den Fall einer neuen Zusammenarbeit ist die kündbare Poolmiete. In diesem Rahmen erhält der Transportunternehmer auch bei einer geringen Bonität das fest konfigurierte Fahrzeug mit einer Kündigungsfrist von nur acht Wochen – dieses Modell minimiert Risiken und Belastungen. Bereits heute setzen große Logistiker wie Dachser, DB Schenker, DHL, DSV, Emons, Geis, Honold, Kühne & Nagel und Zufall auf das LogistikPartnerProgramm.

Quelle: Daimler AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"