Quelle: Griffel & Co Kommunikation GmbH

Quelle: Griffel & Co Kommunikation GmbH

Düsseldorf – Autohändler profitieren ab sofort von einem transparenten Gebührenmodell, das ausschließlich auf Performance beruht. Das bedeutet: Kosten entstehen händlerseitig nur dann, wenn ein Nutzer durch die Übermittlung seiner qualifizierten Kontaktdaten konkretes Interesse an einem Fahrzeug signalisiert. Im Gegensatz zu großen Automobilbörsen entstehen damit für den Händler nur dann Kosten, wenn ein Nutzer Interesse an einem Fahrzeug hat und seine Kontaktdaten an den Händler übermittelt. Grundgebühren oder Einrichtungskosten, wie sie auf anderen Plattformen für Autohändler berechnet werden, gehören bei LeasingMarkt.de damit der Vergangenheit an. „Wir arbeiten schon lange daran, das Wort ‚Fixkosten’ aus unserem Vokabular zu streichen“, so Thomas Behrens, CEO von LeasingMarkt.de. Dadurch „erhöhen wir den Absatz nachhaltig“, wie Sören Gerken, Kundenberater bei der Willy Tiedtke GmbH & Co. KG., ergänzt. Auch die Abrechnung erfolgt absolut transparent. So ist es beispielsweise für Händler jederzeit möglich, ihr Budget über den persönlichen Account anzupassen oder ungültige Leads zu stornieren.

Mit dem Instrument der performancebasierten Kostenberechnung profitiert die Leasing- Branche von einer direkten und transparenten Erfolgsmessung ihrer Marketingmaßnahme und eliminiert zugleich teure Streuverluste klassischer Werbekampagnen. „Bewegung im Markt“ ist für Thomas Behrens damit garantiert.

Quelle: Griffel & Co Kommunikation GmbH

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Veröffentlicht am: