Von Speicherlösungen für Sonnenenergie bis zur Photovoltaik-Zelle, die Strom und Heizwärme in einem erzeugt, reichen die neusten Entwicklungen, die französische Unternehmen auf ihrem Gemeinschaftsstand vom 4. bis 6. Juni 2014  vorstellen. Auf 90 Quadratmetern Fläche stellen etwa ein Dutzend französischer Firmen aus der Solarbranche aus. Ziel ist es, Projekte anzuschieben und Partnerschaften zu knüpfen. Dazu dient unter anderem ein Cocktail-Empfang am 4. Juni.

Quelle: ubifrance

Quelle: ubifrance

Weltweit werden zurzeit mehr als 100.000 MW Solarenergie erzeugt. Das geht aus dem von der der EPIA (European Photovoltaic Industry Association) veröffentlichten Bericht „Market-Outlook 2013-2017“ hervor. Deutschland, das mit Windkraft und Photovoltaik sehr früh auf erneuerbare Energie gesetzt hat, erzeugt alleine nahezu ein Drittel des Solarstroms weltweit (32,4 GW), gefolgt von Italien. In Frankreich betrug die Gesamtleistung Ende 2013 4,33 GW. Damit liegt das Land in Europa auf Platz drei und weltweit auf Rang sechs.

Frankreich möchte seine Solarprojekte um mindestens 1.000 MW ausbauen. Hierzu hat die französische Regierung im vergangenen Jahr Maßnahmen vorgestellt, die der Branche neue Impulse geben sollen. Bei der Positionierung der französischen Photovoltaik-Branche am europäischen Markt soll die in den bestehenden Forschungs- und Kompetenzzentren vorhandene Innovationskraft helfen.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: