Möchte man auf eine Messe gehen, so sind natürlich gewisse Vorbereitungen erforderlich. Entscheidend ist, dass man für die Messe auch einen Plan hat. Die Teilnahme an einer Messe ist eigentlich immer eine hervorragende Möglichkeit die Aufmerksamkeit um die eigene Person oder um das Unternehmen zu erhöhen.

Doch was tun, wenn die meisten Messen mit vielen großen Unternehmen besetzt sind, die eine zu starke Konkurrenz darstellen? In diesem Fall sollte man nach neuen Zielgruppen schauen. Denn auch wenn diese großen Messen erfolgsversprechend sind, heißt das noch lange nicht, dass sie auch für kleinere oder für mittelständische Unternehmen vorteilhaft sein können.

Foto: Bildarchiv ARKM

Wichtig ist an dieser Stelle, dass man sich die Messen heraussucht, wo man die Möglichkeit hat auf seine Zielgruppen zu stoßen. Häufig ist es empfehlenswert auf die kleineren und nicht so bekannten Ausstellungen zu gehen. Dort trifft man auf weniger größere Unternehmen und gleichzeitig hat man mehr Spielraum mit den gewünschten Kunden ins Gespräch zu kommen.

Wo findet man solche Messen?

Nun, zunächst sollte man sich davon verabschieden nach den Messen zu suchen, die am größten sind oder für die oft geworben wird. Die richtige Empfehlung lautet nach den kleineren Messen Ausschau zu halten. Entweder führt man eine Recherche im Internet durch oder man sucht sich die Messen in einem Fachmagazin heraus. Ist man beispielsweise in der Branche Metallverarbeitung zuständig, so wird man die richtigen Messen auch in der entsprechenden Fachzeitschrift finden.
Hat man die richtige Veranstaltung gefunden, so muss man sich auch richtig vorbereiten. Zunächst muss man eine Registrierung durchführen. Anschließend kann man sich auch Gedanken um den Stand machen.

Darüber hinaus sollte man auch einen Plan machen. Im Vordergrund sollte dabei die Frage stehen, was man mit der Messe beabsichtigen möchte. Soll es darum gehen Kontakte zu sammeln oder möchte man direkt verkaufen oder soll die Aufmerksamkeit des Unternehmens erhöht werden? Natürlich können auch alle drei Ziele gleichzeitig verfolgt werden.

Die Firma Bundk macht es beispielsweise so, dass sie auf der Messe versucht mit so vielen interessierten Besuchern wie möglich ins Gespräch zu kommen. Dabei verteilt die Firma natürlich auch Werbegeschenke, damit sich die Besucher noch lange an diesen Anbieter erinnern.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: