Meerbusch – Epson hat die IT-Zufriedenheit von Berufstätigen in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz untersucht. Die vom Marktforschungsinstitut YouGov durchgeführte Umfrage zeigt: Berufstätige in Deutschland sind deutlich unzufriedener mit ihrer IT-Ausstattung als ihre Kollegen in Österreich und der Schweiz.

Die Ergebnisse im Detail

Insgesamt ist die Zufriedenheit mit der IT-Ausstattung (PC, Laptop, Telefon, Drucker, Kopierer, Scanner) in allen drei Ländern größtenteils gut. Es zeichnet sich allerdings ein Trend ab: Jüngere Mitarbeiter sind deutlich unzufriedener als Ältere. Die Geräte, die die Befragten am ehesten austauschen und erneuern möchten, sind in allen drei Ländern vergleichbar: Auf Platz eins liegen PCs/ Laptops mit rund 50 Prozent, Telefon und Drucker folgen mit rund 30 Prozent.

Quellenangabe: "obs/Epson Deutschland GmbH"

Quellenangabe: “obs/Epson Deutschland GmbH”

Insgesamt über die Hälfte (55 Prozent) der befragten Berufstätigen in Deutschland zeigen sich voll und ganz bzw. zufrieden mit ihrer IT-Ausstattung am Arbeitsplatz. Auf einer Skala von eins (voll und ganz zufrieden) bis sechs (überhaupt nicht zufrieden) liegt der Durchschnittswert bei 2,5.

Im direkten Vergleich deutlich zufriedener zeigen sich die befragten Berufstätigen in Österreich und der Schweiz. Knapp zwei Drittel (65 Prozent) sind hier voll und ganz zufrieden bzw. ganz zufrieden.

Zufriedenheit schwankt innerhalb der Altersgruppen stark – jüngere Mitarbeiter sind deutlich unzufriedener als ihre älteren Kollegen

In Deutschland vergeben die jüngeren Berufstätigen deutlich geringere Zufriedenheitswerte als Ihre älteren Kollegen. Die Altersgruppe 18-24 Jahre liegt mit einer Zufriedenheit von 47 Prozent (voll und ganz bzw. ganz zufrieden) rund zwanzig Prozentpunkte unter der Zufriedenheit der Altersgruppe 55+ (66 Prozent).

In der Schweiz zeichnet sich diese Situation noch deutlicher ab. Die Differenz zwischen den jüngeren und älteren Berufstätigen ist mit 30 Prozent noch einmal deutlich größer als in Deutschland. Während bei der Altersgruppe 55+ die Zufriedenheit bei 82 Prozent liegt, liegt sie bei den 18-24 Jährigen nur noch bei 52 Prozent. Auch die Generation im Alter von 25-34 Jahre liegt mit 57 Prozent nur knapp über ihren jüngeren Kollegen und damit immer noch weit hinter den Zufriedenheitswerten der älteren Gruppe 55+.

Bei Österreichern – im Ländervergleich insgesamt die Zufriedensten – sind diese Unterschiede in den verschiedenen Altersgruppen nicht ganz so gravierend. Hier sind die Zufriedenheiten bei den jüngsten (18-24 Jahre) nur um sechs Prozentpunkte geringer als bei den älteren (55+).

Die Ergebnisse legen nahe, dass die jüngeren Generationen andere Anforderungen und auch andere Prioritäten als die älteren Berufstätigen an ihre IT-Ausstattung legen. Um die Zufriedenheit mit der IT-Ausstattung am Arbeitsplatz auch in den nächsten Jahren auf einem hohen Niveau zu halten, sollten insbesondere die Ansprüche der jüngeren Berufstätigen im Auge behalten werden.

Auf der Wunschliste: moderne Geräte

Ein wesentlicher Faktor, der die IT-Zufriedenheit am Arbeitsplatz beeinflusst, ist die Geräteausstattung. Die Umfrage hat neben der Grundzufriedenheit auch abgefragt, welche Geräte ganz vorn auf der “Austausch-Wunschliste” der Befragten stehen.

In allen drei Ländern ergibt sich ein ähnliches Bild.

Auf Platz eins der Geräte, die die Befragten gegen ein Nachfolgemodell austauschen würden, steht der Computer, es folgen das Telefon und der Drucker. In Deutschland würden 51 Prozent der Befragten ihren PC oder Laptop gegen ein neues Gerät austauschen (56 Prozent in Österreich, 55 Prozent in der Schweiz). Telefon und Drucker liegen mit 30 bzw. 29 Prozent in Deutschland fast gleichauf.

Jüngere haben auch hier mehr Wechselwillen. 9 von 10 der jungen Berufstätigen (18-24 Jahre) in Deutschland haben mindestens ein Gerät ausgewählt, welches sie austauschen möchten – deutlich mehr als ihre Kollegen der Altersgrupp 55+, hier war es nur jeder Vierte.

Schahin Elahinjia, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, zur IT-Fitness Studie: “Unsere Drucker, Scanner und Projektoren werden alltäglich im Büro eingesetzt. Mit der IT-Fitness-Studie möchten wir Trends und Verbesserungsmöglichkeiten genau in diesem Umfeld identifizieren. Wir sind davon überzeugt, dass das Wissen rund um die IT am Arbeitsplatz ein entscheidender Faktor für die Produktivität von Berufstätigen und Unternehmen ist und die Studie damit einen wichtigen Baustein für die richtige Planung bietet.”

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: