Aktuelle MeldungenMeinung

Eltern wünschen sich mehr Zeit mit ihren Kindern

Filderstadt – Schöne Momente mit der Familie zu teilen, ist vielen Deutschen ein großes Bedürfnis. Allerdings ist die gemeinsame Zeit oft knapp bemessen – auch durch lange Stunden im Büro. Deshalb wünschen sich 82 Prozent der berufstätigen Eltern mehr Zeit mit ihren Kindern. Dabei steht für 85 Prozent der Wunsch im Vordergrund, die Entwicklung der Kinder so nah wie möglich mitzuerleben. Das hat eine repräsentative Innofact-Umfrage im Auftrag von VTech, dem führenden Hersteller von elektronischem Lernspielzeug, herausgefunden.

Quellenangabe: "obs/VTech Electronics Europe GmbH"
Quellenangabe: “obs/VTech Electronics Europe GmbH”

Ob Geschäftsreise oder Zehnstundentag: Im Alltag haben Eltern meist wenig Zeit für ihre Kinder. Das gilt besonders für die Väter. Diese sehen ihre Kinder im Durchschnitt nur 3,68 Stunden täglich und damit weniger, als Kinder ihre Freunde sehen (4,21 Stunden). Mütter kommen immerhin auf 7,24 Stunden. Entsprechend weit verbreitet ist der Wunsch nach gemeinsamer Zeit – so hätten 75 Prozent der Kinder ihre berufstätigen Eltern gerne mehr um sich, umgekehrt gilt das für 82 Prozent der Eltern. “Als Vater kann ich den Wunsch nach mehr gemeinsamer Zeit sehr gut nachvollziehen, aber oft ist genau das schwer realisierbar. Grund genug für VTech, eine Nachrichten-App für das Lern-Tablet Storio 3S zu entwickeln, mit der Eltern und Kinder ab 4 Jahren in Kontakt bleiben können”, so Jörg Wolters, Director Marketing und Product Development bei VTech.

So kommunizieren Eltern mit ihren Kindern

Wenn Eltern ihre Kinder nicht sehen können, telefoniert der Großteil von ihnen, um Kontakt zu halten (70 Prozent). Jedes fünfte Elternteil (21 Prozent) kommuniziert bislang während seiner Abwesenheit nicht mit den Kindern. Die Umfrage zeigt aber auch: Der Hälfte der befragten Eltern (50 Prozent) gefällt die Vorstellung, auch von ihren kleineren Kindern Bilder und Nachrichten auf ihr Smartphone zu bekommen. Bei Vätern ist der Wunsch nach Nachrichten ihrer Sprösslinge besonders stark ausgeprägt (59 Prozent, Frauen: 46 Prozent). Am stärksten können sich Vollzeit berufstätige Eltern für diese Art der Kommunikation begeistern (67 Prozent).

Kontakt zu Großeltern und Freunden halten

Lange Stunden im Büro oder ein Umzug in eine andere Stadt: Nicht nur die eigenen Eltern, sondern auch Großeltern und Freunde sehen die Kinder nicht so oft, wie sie möchten. Laut Aussage der befragten Eltern wünschen sich 60 Prozent der Kinder mehr Kontakt zu den Großeltern und 46 Prozent vermissen ihre weggezogenen Freunde. “Das Lern-Tablet Storio 3S mit der Nachrichten-App KidConnect kann Abhilfe schaffen und ermöglicht es, persönliche Momente mit der Familie und Freunden zu teilen – trotz räumlicher Trennung”, sagt Jörg Wolters. Via WLAN können Kinder dank KidConnect mit ihren Eltern oder Freunden Text-, Bild- und Sprachnachrichten austauschen – und das in einem sicheren Rahmen, denn Eltern müssen alle Kontakte vorher freischalten. Mit dem Lern-Tablet Storio 3S erkunden Kinder die digitale Welt kindgerecht – und können den berufstätigen Eltern oder Freunden in einer anderen Stadt jederzeit eine Nachricht senden.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"