Literatur

Die Pferdedetektive sind im Einsatz

Lisa, Susanna und Annika sind beste Freundinnen, zusammen mit ihren Pferden unternehmen sie jeden Tag lustige Ausflüge und haben jede Menge Spaß. Doch die Unbeschwertheit des Sommers ist für die drei schon bald vorbei. Rätselhafte und kriminelle Dinge geschehen in ihrem direkten Umfeld und die Mädchen müssen ihre ganze Cleverness und ihren ganzen  Mut aufbieten, um diese Vorgänge aufzuklären. Skrupellose Wilderer haben es auf die  Tiere eines Naturschutzgebietes abgesehen. Als sie auch noch Lisas Pferd entführen, wird die ganze Sache persönlich, und die Pferdedetektive nehmen umso engagierter die Spur auf.


Für die drei Freundinnen Lisa, Susanna und Annika gibt es nicht Schöneres, als so oft wie möglich gemeinsam mit ihren Pferden Ausflüge in die Natur zu unternehmen. Sie reiten zum Baden, veranstalten Picknicke und haben eine schöne Zeit mit sich und ihren Rössern. Doch Unheil braut sich zusammen und zieht die Mädchen in einen gefährlichen Strudel.
Alles beginnt mit einem Schuss und einer verletzten Ente, die die Freundinnen finden. Bald schon wird klar, dass hier Wilderer am Werk sind, die mithilfe von Netzen die geschützten und seltenen Tiere des Naturschutzgebietes einfangen. Lisa, Susanna und Annika fassen einen Entschluss: Sie wollen die Sache aufklären und die Täter überführen. Sie gründen einen Detektivklub und was wäre naheliegender, als ihn „Die Pferdedetektive“ zu nennen.
Doch die skrupellosen Tierhändler geben sich mit den gefangenen Wildtieren nicht zufrieden. Sie gehen sogar noch weiter und stehlen einen wertvollen Mustang vom Hof, auf dem Lisa lebt. Und was noch schlimmer ist: Lisas Pferd stehlen sie gleich mit. Persönlich betroffen gehen die Freundinnen nun umso engagierter ans Werk und wollen die Schuldigen mit allen Mitteln finden und überführen. Doch dabei begeben sie sich in ernste Gefahr, denn mit den Gangstern ist nicht zu spaßen. Zudem erhalten diese auch noch Unterstützung von unerwarteter Seite, was es für die Mädchen nur noch schwieriger und gefährlicher macht …

Ann-Sophie Riebold darf sich mit ihrem Erstlingswerk „Die Pferdedetektive auf den Spuren der Diebe“ Autorin nennen, was für eine Zwölfjährige durchaus beachtlich ist. Dabei war das eigentlich gar nicht ihre Absicht, die Geschichte ist ihr eher zufällig eingefallen: „Ich bin zur Schule gelaufen und da kam mir plötzlich die Idee für den Anfang. Und jeden Morgen habe ich ein bisschen weiter überlegt und so habe ich das alles irgendwann aufgeschrieben“, wie Ann-Sophie erzählt. Schließlich war aus den ganzen Ideen und Fragmenten eine geschlossene Geschichte geworden, die aufgrund ihrer Thematik natürlich vor allem Mädchen anspricht. Doch die spannende Story und das Kriminalistisch-detektivische dürfte auch Jungs ansprechen. In jedem Fall ist die Beziehung der Mädchen untereinander und die zu ihren Pferden äußerst authentisch geschildert, worauf Ann-Sophie Riebold großen Wert gelegt hat: „Die enge Freundschaft zwischen den drei Mädchen und die Liebe für Pferde ist durchaus etwas Besonderes.“

„Die Pferdedetektive auf den Spuren der Diebe“ ist bei Papierfresserchens MTM-Verlag in der Reihe „Pferdeglück & Stallgeflüster“ erschienen.

Ann-Sophie Riebold
Die Pferdedetektive auf den Spuren der Diebe
Papierfresserchens MTM-Verlag
ISBN: 978-3-86196-197-0
Taschenbuch
74 Seiten, illustriert
8,90 Euro
.

Veröffentlicht von:

buecherworld
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button