Stuttgart – Feierlicher Moment für Michael de Clara: Der Absolvent der FOM Stuttgart ist mit dem bundesweiten ETL-Mittelstandspreis ausgezeichnet worden und nahm seine Urkunden aus den Händen von Garrelt Duin entgegen. „Sie haben sich in Ihrer Abschlussarbeit mit einem Thema befasst, das vielen mittelständischen Unternehmen aktuell unter den Nägeln brennt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen in seiner Laudatio. „Für diesen Impuls möchte ich Ihnen danken – und ich hoffe, dass viele Unternehmen Ihre Gedanken aufgreifen.“

Michael de Clara hat an der FOM Stuttgart berufsbegleitend Wirtschaftsinformatik studiert und mit seiner Bachelor-Thesis „Optimierung der HR Shared Service Prozesse bei der Robert Bosch GmbH – Konzeption und Implementation einer mobilen Web Applikation“ den direkten Kontakt zwischen der Personalabteilung und Mitarbeitern ohne Zugriff auf einen Computer ermöglicht. „Beschäftigte in der Produktion oder Logistik können so überall von ihrem Smartphone eine Self Services Anfrage an das Personalwesen senden und nachverfolgen“, erläuterte Anwendungs- und Systemberater CRM bei Bosch und Stipendiat bei der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) sein Konzept. Ein erster Pilot der Applikation ist für das kommende Jahr in Planung, parallel hat sich der Entwickler bereits für den berufsbegleitenden Master-Studiengang IT-Management an der FOM Stuttgart eingeschrieben.

(v.l.n.r.): Prof. Dr. Burghard Hermeier, Rektor der FOM Hochschule, Michael de Clara, Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, und RA/Bürgermeister a.D. Jürgen Funke, Vorstand innerhalb der ETL-Gruppe. Quelle: echolot pr GmbH & Co. KG

(v.l.n.r.): Prof. Dr. Burghard Hermeier, Rektor der FOM Hochschule, Michael de Clara, Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, und RA/Bürgermeister a.D. Jürgen Funke, Vorstand innerhalb der ETL-Gruppe.
Quelle: echolot pr GmbH & Co. KG

„Die Arbeit entspricht genau dem, was wir im Kopf hatten, als wir den Preis 2013 das erste Mal gestiftet haben“, freute sich Rechtsanwalt/Bürgermeister a. D. Jürgen Funke, Vorstand innerhalb der ETL-Gruppe. „Wir zeichnen Bachelor- und Master-Theses aus, die aktuelle Problemstellungen des Mittelstandes nicht nur aufgreifen und thematisieren, sondern gleichzeitig auch Lösungswege aufzeigen. Das ist Michael de Clara sehr gut gelungen.“ Und Prof. Dr. Burghard Hermeier, der als Rektor der FOM Hochschule ebenfalls an der Feierstunde in der IHK Düsseldorf teilnahm, ergänzte: „Michael de Clara hat mit seiner Abschlussarbeit unter Beweis gestellt, dass das Lehrkonzept der FOM Hochschule aufgeht: Theorie und Praxis zu verbinden und dadurch den Transfer des Gelernten in den Arbeitsalltag zu gewährleisten.“

Der ETL-Mittelstandspreis wird seit dem Wintersemester 2013/14 vergeben und richtet sich an Absolventen der FOM Hochschule. Eine Jury bestehend aus ETL-Vertretern und FOM Mittelstands-Experten wählt zunächst die besten Bachelor- oder Master-Thesis an den jeweiligen Studienzentren aus. Das Hauptaugenmerk liegt dabei u.a. auf der Anschlussfähigkeit in der Praxis, der kritischen Reflexion sowie der Themenrelevanz. Aus diesen regionalen Gewinnern werden anschließend die besten Arbeiten bundesweit ausgewählt und mit jeweils 1.000 Euro (Bachelor) bzw. 2.000 Euro (Master) ausgezeichnet.

Quelle: echolot pr GmbH & Co. KG

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: