Pfungstadt bei Darmstadt – 80 Prozent der Absolventen der Wilhelm Büchner Hochschule können mit ihrem Fernstudienabschluss das Gehalt verbessern, 79 Prozent entwickeln sich beruflich weiter. Dies geht aus der aktuellen Absolventenbefragung der Wilhelm Büchner Hochschule hervor. “Die Investition in ein technisches Fernstudium lohnt sich”, so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. “Unsere Studierenden sind ausgebildete Fachkräfte im IT- bzw. technischen Bereich und nahezu alle studieren neben einem Vollzeitjob. Für Unternehmen, die nach Ingenieuren oder Informatikern suchen, bringen sie die begehrte Kombination aus Hochschulstudium und langjähriger Berufserfahrung mit.”

Quellenangabe: "obs/Wilhelm Büchner Hochschule"

Quellenangabe: “obs/Wilhelm Büchner Hochschule”

Durch den technologischen Fortschritt werden Ausbildungsberufe im technischen Bereich immer anspruchsvoller – vom IT-Systemelektroniker bis hin zum Zerspanungsmechaniker. “Wer die Ausbildung sowie eine eventuelle Aufstiegsqualifizierung zum Techniker oder Meister erfolgreich durchlaufen hat, verfügt über ideale Voraussetzungen, um 2016 seine Karriere durch ein akademisches Studium voranzutreiben.” Mit einem berufsbegleitenden Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule ist dies jederzeit neben dem Beruf möglich. Die wichtigste Voraussetzung für den erwünschten Karriereschritt ist, dass die Inhalte des Studiengangs die beruflichen Ziele widerspiegeln. Kirchenkamp rät zu einer zielorientierten Auswahl des Studiengangs: “Für eine Fachkarriere ist ein Bachelor-Abschluss beispielsweise in Technischer Informatik, Mechatronik oder Maschinenbau häufig die richtige Wahl. Soll es auf Führungspositionen an der Schnittstelle zwischen Technik und Betriebswirtschaft gehen, empfiehlt sich beispielsweise ein Studium in Wirtschaftsinformatik oder im Wirtschaftsingenieurwesen. Fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation sollten in jedem Fall zum Curriculum gehören, um komplexe Projekte oder Unternehmensbereiche leiten zu können.”

Zehn Tipps von Thomas Kirchenkamp für ein berufsbegleitendes technisches Fernstudium

Thomas Kirchenkamp ist seit 2007 Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. Der Diplom-Pädagoge und INSEAD-Absolvent verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in nationalen sowie internationalen Managementpositionen. Der enge Kontakt zu den Fernstudierenden, sein pädagogischer Hintergrund sowie seine Management-Erfahrung schärfen seinen Blick sowohl für die Belange von Studierenden als auch die Erwartungen der Unternehmen an hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte.

  1. Für ein technisches Studium neben dem Beruf bietet ein ortsunabhängiges Fernstudium mit freier Zeiteinteilung die größtmögliche Flexibilität.
  2. Achten Sie auf folgende Serviceleistungen seitens des Anbieters: persönliche Beratung zur Wahl des Studiengangs, zum Fernstudium an sich, zur Finanzierung sowie zu Fördermöglichkeiten; umfassende Tutorenbetreuung; unverbindlicher Testmonat.
  3. Finden Sie heraus, welcher Lerntyp Sie sind. Lernen Sie morgens oder abends besser, regelmäßig jeden Tag oder verstärkt am Wochenende? Richten Sie Ihren Lernplan danach aus.
  4. Sehr wichtig sind eine gute Selbstorganisation und eine konsequente Zeiteinteilung.
  5. Binden Sie Ihre Familie mit ein. Klären Sie, welche Familienaufgaben Ihnen während des Studiums wichtig sind und wo Sie entlastet werden können.
  6. Falls möglich, ist es ratsam, den Arbeitgeber einzubinden. Kann er Sie beispielsweise durch flexible Arbeitszeiten, freie Tage für Prüfungsvorbereitungen oder auch finanziell unterstützen?
  7. Ein moderner Online-Campus mit Zugriffsmöglichkeiten auch über Smartphones und Tablets sollte zentraler Bestandteil des Studiums sein.
  8. Setzen Sie im Fernstudium auf intensive Vernetzung mit Mitstudierenden und treten Sie Arbeitsgruppen bei. Der Austausch hilft, fachliche Fragen zu klären und Erfahrungen miteinander zu teilen. Der Online-Campus unterstützt die effiziente Kommunikation.
  9. Bauen Sie intensiven Kontakt zu den Tutoren auf. Sie unterstützen bei fachlichen Fragen und geben Feedback zum Lernstand.
  10. Nehmen Sie bei allen Fragen rund um das Fernstudium die Beratungsangebote des Anbieters in Anspruch.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: