Aktuelle MeldungenKarriere

Neue Hochschule der Bayerischen Wirtschaft

München – Mit einem Festakt wird die neue Hochschule der Bayerischen Wirtschaft in München feierlich eröffnet. Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler gratuliert der Hochschule zu der Aufnahme des Lehrbetriebs: “Die vielfältige bayerische Hochschullandschaft ist wieder um einen Aspekt reicher: Mit ihrer engen Verzahnung von Hochschule und Wirtschaft hat sich die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft zum Ziel gesetzt, einen besonders hohen Praxisbezug für die Studierenden zu schaffen. Davon können nicht nur Studierende profitieren, sondern auch Berufstätige, die sich über berufsbegleitende Studiengänge an der Hochschule weiterqualifizieren wollen.”

Quellenangabe: "obs/Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gGmbH (HDBW)"
Quellenangabe: “obs/Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gGmbH (HDBW)”

“Mit der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft wollen wir die Bildungsangebote bereitstellen, die Erststudierenden und Fachkräften sichere Zukunftsperspektiven und Karrieremöglichkeiten bieten, die dazu beitragen, hochqualifizierte Fachkräfte in der Region zu halten, und den Unternehmen dabei helfen, ihre Fach- und Führungspositionen mit den richtigen Kandidaten zu besetzen”, erklärt der Vorstandsvorsitzende des bbw, Prof. Günther G. Goth.

Nach seiner akademischen Festrede kann Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann, Gründungspräsident der HDBW, gleichzeitig zehn Professoren ins Amt berufen: “Ich habe die große Freude, die Kollegen aufgrund der erfolgreich absolvierten Prüfung durch das Bayerische Wissenschaftsministerium in ihr neues Amt als Professor zu berufen”, so Frormann.

Ein weiterer Höhepunkt des Festakts ist die Übergabe der Stiftungsprofessuren: des Hubert-Stärker-Lehrstuhls für Maschinenbau und des Heinz-Nixdorf-Lehrstuhls für Elektro- und Informationstechnik. Der Präsident des Ehrensenats der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Senator Hubert Stärker, der seine Stiftungsprofessur an Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann überreicht, begründet sein Engagement: “Junge Nachwuchskräfte auszubilden ist ein Ziel, das ich gerne durch persönlichen finanziellen Einsatz würdige. Daher habe ich mich entschlossen, die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft mit einer Hubert-Stärker-Stiftungsprofessur für Maschinenbau zu unterstützen.”

Die Stiftungsprofessur des Heinz-Nixdorf-Lehrstuhls für Elektro- und Informationstechnik wird Prof. Dr. Rudolf Eyberg durch Dr. Horst Nasko, stellvertretender Vorsitzender der Heinz-Nixdorf-Stiftung, überreicht. “Es ist mir eine große Freude, heute der HDBW eine Professur stiften zu dürfen, mit der Räume für kreatives Forschen und Lehren im Feld der Elektro- und Informationstechnologie geschaffen werden können”, so Nasko.

Herbert Loebe, Hauptgeschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw), stellt in seinem Grußwort den Träger der Hochschule, das bbw, vor. Denn die große Stärke der HDBW ist ihre enge Vernetzung mit der bayerischen Wirtschaft. Mit dem bbw als Träger und durch die Zusammenarbeit mit den Verbänden und Unternehmen der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft bietet die HDBW ihren Studierenden beste Kontakte zu zahlreichen bayerischen und internationalen Unternehmen aus verschiedensten Branchen.

Die HDBW – Hochschule der Bayerischen Wirtschaft ist eine private Hochschule mit Sitz in München sowie weiteren Standorten in Bamberg und Traunstein. Ihre aktuellen Schwerpunkte sind Wirtschaft und Technik. Mit dem im Oktober beginnenden Wintersemester 2014/2015 starten an der HDBW drei Bachelor-Studiengänge, die sowohl in Vollzeit als auch als berufsbegleitendes Studium angeboten werden: Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Internationales Management, Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Logistik und Supply Chain Management sowie Maschinenbau mit Schwerpunkt Mechatronik. Die HDBW gehört zur Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw). Das bbw ist das Dach für 24 Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleister mit deutschlandweit rund 6.000 Mitarbeitern.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button