Zürich / Borken – Ab heute bietet der Bewerbungspate seine Leistungen für alle Jobsuchenden an. Das Angebot richtet sich vor allem an Studenten, Arbeitssuchende, zukünftige Auszubildende sowie Wechselwillige in Deutschland und der Schweiz. Denn der Gründer Stefan Dowe hat den größten Teil seines Lebens in Deutschland verbracht bevor er in die Schweiz kam: „Die Idee des Bewerbungspaten entstand bereits während meiner Zeit als Personalberater, reifte aber erst so richtig bei der Unternehmensberatung Deloitte in der Schweiz“.

Quelle: Open PR

Quelle: Open PR

Da es bei einer der “BIG 4” Wirtschaftsprüfungen natürlich sehr viele exzellente Kandidaten gibt und nur die Besten genommen werden, wunderte er sich, weswegen so viele sehr gut qualifizierte Kandidaten so schwache beziehungsweise unpassende Bewerbungen abgegeben hatten: „Selbst wenn die Bewerbungen an sich manchmal nicht so schlecht sind, so sind sie doch häufig nicht auf die einzelne Stelle zugeschnitten und es ist nicht zu erkennen, weswegen ausgerechnet dieser Kandidat eingestellt werden soll“. Offensichtlich tun sich damit viele Kandidaten noch schwer. Deswegen möchte der Bewerbungspate in Zukunft dafür sorgen, dass seine Klienten gute Einstellungsargumente auf Ihrer Seite haben und die guten Kandidaten nicht mehr an schlechten Bewerbungen scheitern.

Angefangen bei E-Books inklusive Schritt-für-Schritt-Videoanleitungen für den kleinen Geldbeutel über Bewerbungschecks, Bewerbungstrainings und Coachings für Vorstellungsgespräche bis zu Seminaren zu den Themen Bewerbungsunterlagen und Vorstellungsgespräch bietet bewerbungspate.de ein breites Spektrum an Leistungen an. Die Seminare wird es vorerst nur in der Deutschschweiz geben, alle anderen Services können von überall her in Anspruch genommen werden.

Quelle: Open PR

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: