KarriereUnternehmen

Karrierezufriedenheit: Führung wichtig

Das derzeitige Arbeitsklima ist mit einer wachsenden Anzahl von Herausforderungen und Schwierigkeiten verbunden. Viele Arbeitnehmer machen sich darum zunehmend Gedanken, wie sie ihr Arbeits- und Privatleben gestalten wollen. Diese Denkpause hat viele dazu veranlasst, nach einem höheren Maß an Erfüllung bei ihrer Arbeit zu suchen, was dazu geführt hat, dass die Unternehmen ein erhebliches Maß an Karrierezufriedenheit bei ihren Mitarbeitern feststellen.

Die Experten von Hogan Assessments – dem weltweit führenden Anbieter von Persönlichkeitsbewertungen und Führungsberatung – sagen, dass die Persönlichkeit ein zuverlässiger Indikator und eine treibende Kraft für die Karrierezufriedenheit ist. Dr. Scott Gregory, CEO sagte dazu: „Viele Menschen die sich an ihrem derzeitigen Arbeitsplatz unzufrieden fühlen, fehlt es oft an den notwendigen Instrumenten, um die Gründe für ihre Unzufriedenheit zu ergründen, was oft zu einer Stagnation der Karriere, einem höheren Maß an professioneller Distanz und einer geringeren Produktivität der Mitarbeiter:innen für Arbeitgeber:innen führt.“. Um dem entgegenzuwirken, können Entwicklung der Führungsqualitäten und Coaching in Verbindung mit Persönlichkeitstests einen erheblichen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit haben. Sie geben den Beschäftigten nicht nur konstruktive Ratschläge für einen erfüllenderen Arbeitsalltag und Karriereweg in ihrem Unternehmen, sondern fördern auch Gespräche, die zu klaren Zielen führen.

Ursachen der Arbeitszufriedenheit

Ein globaler Arbeitsplatz Bericht ergab, dass fast jeder Fünfte, 19 %, mit seiner Arbeit unzufrieden ist, besonders hoch ist dabei die berufliche Unzufriedenheit in Europa. Dies wirkt sich nicht nur für Arbeitnehmer, sondern auch für Arbeitgeber:innen negativ aus. Untersuchungen darüber, wie sich die Mitarbeiterzufriedenheit auf die Unternehmensleistung auswirkt, zeigen tatsächlich, dass ein enger Zusammenhang zwischen einer zufriedenen Belegschaft und der finanziellen Leistung des Unternehmens besteht. Daher müssen Arbeitgeber sicherstellen, dass sie die Grundbedürfnisse ihrer Mitarbeiter erfüllen, indem sie die treibenden Kräfte hinter der Karrierezufriedenheit untersuchen und beispielsweise ihren Teams zu einer besseren Work-Life-Balance verhelfen.

Eine gute Work-Life-Balance ist ein entscheidender Faktor in der Karrierezufriedenheit von Arbeitnehmern. Eine Studie unter über 32.000 europäischen Arbeitnehmern in 30 Ländern ergab, dass gesundheitliche Probleme, Stress, Müdigkeit und Beschwerden bei einer schlechten Work-Life-Balance doppelte so wahrscheinlich sind. Auch besteht ein höheres Risiko für Drogenmissbrauch. Eine bessere Work-Life-Balance kann sowohl einen positiven Effekt auf die Gesundheit und das Wohlbefinden haben und fördert gleichzeitig auch die Produktivität der Belegschaft.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist zwar ein wichtiger Faktor für Karrierezufriedenheit, aber auch andere Faktoren für eine berufliche Erfüllung sind relevant. Darunter etwa das Gefühl, sich für eine Aufgabe zu engagieren, im gewählten Bereich gute Leistungen zu erbringen, Menschen außerhalb des Unternehmens zu helfen und ein gutes Verhältnis zu den Kollegen und Kolleginnen zu haben, sind alles Faktoren, die Arbeitnehmern eine bessere Zufriedenheit am Arbeitsplatz bieten können. „Manche Dinge sind je nach Persönlichkeit wichtiger als andere. Diese zu verstehen, hilft, die eigene Funktion im Unternehmen motivierter und zufriedener wahrzunehmen”, so Gregor. „Persönliche Stärken und Schwächen zu erkennen und dort anzusetzen, ist für jeden, der in seinem Unternehmen eine sinnvolle Beschäftigung anstrebt, von entscheidender Bedeutung, weshalb die Führungsqualitätsentwicklung für alle, die eine berufliche Karriere anstreben, eine entscheidende Rolle spielt.”

Berufliche Entfaltung und Karrierezufriedenheit durch die Entwicklung von Führungsqualitäten

Die Entwicklung von Führungsqualitäten kann Fachkräften dabei helfen, ihre Stärken auszubauen und ihre Schwachstellen zu erkennen, so dass sie ihre Defizite besser einschätzen und wichtige Ziele und Methoden festlegen können, um etwaige Probleme im Hinblick auf ihre Karriere anzugehen. Hier hilft Coaching weiter, da es individuelle Unterstützung bietet, wenn Mitarbeitende eine neue Funktion anstreben oder innerhalb des Unternehmens bessere Leistungen erbringen wollen.

Die Persönlichkeit verrät, welche Funktionen für bestimmte Mitarbeitende am meisten Sinn machen. Passgenaue Ergebnisse für eine berufliche Eignung liefert daher eine Kombination aus Persönlichkeitstests und Coaching-Programmen. Strategische Selbsterkenntnis kann ein nützliches Instrument sein, um Szenarien zu verstehen, in denen Fachkräfte sich zu sehr auf ihre Stärken verlassen, um mit stressigen Situationen umzugehen. Persönlichkeitsdaten können in diesen Situationen auch dazu dienen, ein aussagekräftiges Feedback zu geben, was es ermöglicht, sinnvolle und wirksame Strategien zum Umgang mit diesen Problemen zu entwickeln. So können die Anforderungen der eigenen Position selbstbewusster angegangen werden.

Quelle: Hogan Assessments

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Mittelstand-Nachrichten und schreibt über innovative Produkte und die Macher im deutschsprachigen Mittelstand. Für Fragen und Anregungen nutzen Sie bitte folgende Kontaktdaten:
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"