Aktuelle MeldungenKarriere

Junge Lebensmittel-Experten gesucht

Köln – REWE bildet über 4.000 Auszubildende in 13 verschiedenen Berufen aus

Im dritten Jahr nacheinander hat REWE die Anzahl der Auszubildenden über Plan und Vorjahr gesteigert. Allein in diesem Jahr haben bis jetzt 2.148 junge Menschen eine Ausbildung in den REWE-Märkten oder den angeschlossenen Logistikstandorten und Verwaltungen in einem der angebotenen 13 verschiedenen Ausbildungsberufe gestartet. Im Vergleich zum Vorjahr sind das rund 10 Prozent mehr Azubis. Auch wer den klassischen Ausbildungsstart im August verpasst hat, dem bietet REWE das ganze Jahr über die Möglichkeit, sich zu bewerben und gegebenenfalls einen Ausbildungsvertrag zu unterschreiben. “Bei uns ist jeder junge Mensch 365 Tage im Jahr willkommen, sich zu bewerben. Wir bieten vielfältige attraktive Karrieremöglichkeiten und geben nach bestandener Ausbildung und guten Leistungen eine Übernahmegarantie”, so Lionel Souque, bei der REWE Group im Vorstand unter anderem für die REWE Märkte in Deutschland verantwortlich. Junge Leute, die eventuell noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben oder sich für eine Ausbildung im Lebensmitteleinzelhandel interessieren, sollten sich daher umgehend bei REWE unter www.rewe.de/karriere und www.rewe.de/machsbesser melden.

Quellenangabe: "obs/REWE Markt GmbH/REWE Markt GmbH / Heiko Meyer"
Quellenangabe: “obs/REWE Markt GmbH/REWE Markt GmbH / Heiko Meyer”

Für eine Ausbildung im REWE-Markt sprechen viele gute Gründe: Großes Unternehmen, breites Lehrstellenangebot, Top-Ausbildungsqualität, begleitende Seminarprogramme und Weiterbildungsmöglichkeiten, eine Übernahmegarantie bei guten Leistungen, abwechslungsreiche Arbeit und viele Karrieremöglichkeiten. REWE ist einer der bedeutendsten Ausbildungsbetriebe in Deutschland. Ob klassische Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel, Abiturientenprogramm zur Führungskraft oder auch als dualer Student: die Einstiegsmöglichkeiten und Berufsperspektiven sind vielfältig.

Besonders gefragt sind Nachwuchskräfte für die Service- bzw. Bedienungstheken. Dort kann nicht mehr jede geplante Lehrstelle besetzt werden. Unverständlich, da an den Fleisch-, Wurst-, Käse-, Feinkost- und Fischtheken hohe Fachkompetenz, intensive Beratung, handwerkliche Fähigkeiten und Kreativität den Reiz des Berufs eines Fachverkäufers ausmachen.

Hervorragende Perspektive dank Übernahmegarantie

Zurzeit sind über 4.000 Auszubildende bei REWE beschäftigt. REWE bietet ihnen eine qualitativ hochwertige, abwechslungsreiche Ausbildung, individuelle Förderung und intensive Betreuung. Nicht selbstverständlich ist: Von Anfang an können REWE-Azubis verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen, selbständig arbeiten und eigene Ideen einbringen. Es gehört zur Ausbildung bei REWE, dass Azubis eigene Projekte auf die Beine stellen: Sie führen beispielsweise ganz selbstständig eine Woche lang einen Markt oder beteiligen sich an Nachhaltigkeitsprojekten wie dem “Tafeltag”.

In internen Seminaren wird unter anderem Warenkundewissen vermittelt, das über den Lehrplan hinausgeht. Themen wie exotische Obstsorten und ökologische Landwirtschaft ermöglichen den Auszubildenden ein breites Fachwissen. Darüber hinaus ist für alle Auszubildenden in den Supermärkten eine IHK-Zusatzqualifikation verbindlich. Als Ergebnis schließen die REWE-Azubis nicht nur ihre Ausbildung in der Regel überdurchschnittlich gut ab, sondern ihnen stehen bei REWE dann alle Türen offen.

Besondere Motivation für junge Erwachsene bietet das Übernahmeversprechen von REWE. Wer seine Abschlussprüfung besteht und durch gute Leistungen überzeugt, wird garantiert in ein unbefristetes Vollzeitverhältnis übernommen. Und ein weiterer Vorteil: Wer Engagement, Teamgeist und Belastbarkeit mitbringt, kann bei REWE schnell Karriere machen. Stolze 70 Prozent der Führungskräfte rekrutiert der zweitgrößte deutsche Lebensmittelhändler mittlerweile aus den eigenen Reihen.

Nach der Ausbildung legen individuelle Förderprogramme den Grundstein für die nächsten Karriereschritte. In jährlichen Entwicklungsgesprächen mit ihren Vorgesetzten erhalten die Nachwuchskräfte neben einer ausführlichen Beurteilung ihrer Leistung zudem die Möglichkeit, ihre nächsten Karriereschritte zu planen.

Für die Ausbildung wurden REWE von unabhängigen Jurys bereits mehrfach ausgezeichnet – 2009 mit dem “Rudolf-Egerer-Preis” und als “Ausbilder des Jahres” 2010 und 2011. Zudem war das Unternehmen 2013 wiederholt “Top-Arbeitgeber des Jahres”.

Führungskräfte gesucht

Speziell für Einsteiger mit Abitur bietet REWE die Abiturientenausbildung zur Führungskraft an. Sie verbindet eine verkürzte Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel mit einer Weiterbildung zum/zur Handelsfachwirt/-in. Für viele Abiturienten ist dies eine echte Alternative zum Studium. Ziel ist es, die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Marktmanagern auszubilden. Anschließend haben die Nachwuchskräfte die Möglichkeit, selbstständige Partnerkaufmänner/-frauen zu werden. Wer Teamgeist, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit mitbringt, kann es bei REWE schnell weit bringen.

Ausbildungsmöglichkeiten bei REWE

  • Vertrieb/ Service:
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel (Abiturientenprogramm)
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Fachrichtung Feinkost
  • Verkäufer/-in
  • Fleischer/-in – verkaufsbetont
  • Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk “Fleischerei”
  • Bachelor of Arts, Fachrichtung Warenwirtschaft und Handel

Verwaltung

  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel (Verwaltung)
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement

Logistik

  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel (Logistik)
  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)
  • Fachlagerist/-in
  • Bachelor of Arts, Fachrichtung Warenwirtschaft und Logistik

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button