Stuttgart – Neben ihrem erfolgreichen Abschluss an der FOM Hochschule in Stuttgart können sich Michael de Clara und Aline Hartmann zusätzlich über die Auszeichnung ihrer Bachelor- beziehungsweise Master-Thesis mit dem ETL-Mittelstandspreis freuen. Beide haben praxisorientierte Lösungen für aktuelle Herausforderungen des Mittelstands entwickelt: De Clara konzipierte eine mobile Web-Applikation, um den Kontakt der Beschäftigten mit der Personalabteilung zu vereinfachen. Hartmann analysierte die Emittenten von Mittelstandsanleihen anhand bondspezifischer Kennzahlen, um daraus Trends abzuleiten.

Alfred Lein, ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Stuttgart, übergibt Michael de Clara, Absolvent der FOM Hochschule Stuttgart, den ETL-Mittelstandspreis.

Alfred Lein, ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Stuttgart, übergibt Michael de Clara, Absolvent der FOM Hochschule Stuttgart, den ETL-Mittelstandspreis.

Michael de Clara hat an der FOM in Stuttgart erfolgreich den Studiengang Wirtschaftsinformatik absolviert und mit seiner Bachelor-Thesis „Optimierung der HR Shared Service Prozesse bei der Robert Bosch GmbH – Konzeption und Implementation einer mobilen Web Applikation“ den direkten Kontakt zwischen der Personalabteilung und Mitarbeitern ohne Zugriff auf einen Computer ermöglicht. „Beschäftigte in der Produktion oder Logistik können so überall von ihrem Smartphone eine Self Services Anfrage an das Personalwesen senden und nachverfolgen“, erläutert de Clara sein Konzept, dessen Grundidee während Gesprächen mit Kollegen entstanden ist. Ein erster Pilot der Applikation ist für das nächste Jahr in Planung. „Das ist eines der größten Ziele, die man mit seiner Bachelor-Thesis erreichen kann. Jetzt muss sich zeigen, wie sich die Lösung im Alltag bewährt.“ De Clara ist als Anwendungs- und Systemberater CRM bei Bosch im Zentralbereich Informationsverarbeitung beschäftigt und setzt seine Studien unmittelbar nach dem Abschluss im Masterstudiengang IT Management an der FOM Hochschule in Stuttgart fort. Darüber hinaus ist er Stipendiat des Aufstiegsstipendiums der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB).

Auch Aline Hartmann hat in ihrer Forschung den Mittelstand in den Fokus gerückt. Mit ihrer Master-Thesis „Emittenten von Mittelstandsanleihen – Eine empirische Analyse anhand bondspezifischer Kennzahlen“ lieferte die Absolventin des Studiengangs Finance & Accounting eine wertvolle Entscheidungsgrundlage für mittelständische Unternehmen, die eine kapitalmarktorientierte Finanzierung in Erwägung ziehen. Hartmann beschäftigt sich als Trainee im Unternehmenskundengeschäft der BW Bank in der Niederlassung Ulm/Biberach täglich mit der Finanzierung des Mittelstands. „Seit dem Jahr 2010 sind Mittelstandsanleihen mit einem Volumen bis circa 150 Millionen Euro eine Finanzierungsalternative für Unternehmen in Deutschland. Die Ergebnisse der empirischen Analyse der Arbeit sind unter anderem für größere deutsche Mittelständler interessant, für die kapitalmarktorientierte Finanzierungen besonders attraktiv sind“, so Hartmann. Sie untersuchte, ob die Mittelstandsanleihe ihre Relevanz auch nach dem ersten Aufschwung innerhalb eines günstigen Zeitfensters für Kapitalmarktplatzierungen, insbesondere vor dem Hintergrund zunehmend kritischer Stimmen und erster Insolvenzen, beibehalten wird. Ihre Auswertung wurde in der Fachzeitschrift „Corporate Finance“ veröffentlicht und dient nun Finanzberatern und Unternehmen als Bewertungsgrundlage.

Die ETL-Gruppe ist in Deutschland mit über 740 Kanzleien und weltweit in über 35 Ländern vertreten. Bundesweit ist ETL Marktführer im Bereich Steuerberatung und gehört mit einem Umsatz von über 580 Mio. Euro zu den größten Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Insgesamt betreuen bundesweit etwa 7.000 Mitarbeiter – darunter mehr als 1.400 Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater – über 148.000 Mandanten, überwiegend aus dem Bereich der kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Die gemeinnützige FOM Hochschule gehört zur Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft (BCW) in Essen. Aktuell zählt die Hochschule in Stuttgart und 30 weiteren Städten in Deutschland über 31.000 Studierende. Das Besondere: Sie absolvieren die staatlich anerkannten und akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengänge berufsbegleitend parallel zu Job oder Ausbildung. www.fom.de

(v.l.n.r.) Alfred Lein, ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Stuttgart, Aline Hartmann, Melanie Tondera, Geschäftsleiterin der FOM Hochschule in Stuttgart

(v.l.n.r.) Alfred Lein, ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Stuttgart, Aline Hartmann, Melanie Tondera, Geschäftsleiterin der FOM Hochschule in Stuttgart

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: