Am 13. September 2019 lädt der VDI zusammen mit der Technischen Universität München (TUM) junge Akademikerinnen und Akademiker zum Doktorandentag auf den Forschungscampus Garching ein. In Seminaren und Workshops werden den an einer Doktorarbeit interessierten Studierenden die vielfältigen Promotionswege aufgezeigt, Förderprogramme vorgestellt, sowie Tipps für die Suche nach dem richtigen Betreuer mitgegeben.

 

Maria Prahl. Bildquelle: Astrid Eckert

Doktoranden gesucht – Doktorandentag gibt Entscheidungshilfen für die Promotion

Außerdem richtet sich der Blick für Doktoranden und Post-Docs auf die weitere Karriereplanung in Wissenschaft und Industrie. Ein spannender und herausfordernder Aspekt, den der Doktorandentag aufgreift, ist die zunehmende kulturelle Vielfalt auf dem deutschen Arbeitsmarkt und an Hochschulen. Menschen mit Migrationshintergrund sind wichtige Ressourcen für den Ingenieurarbeitsmarkt. 15% der 1,8 Mio. Ingenieurinnen und Ingenieure in Deutschland sind zugewandert. Seit 2005 ist die Beschäftigung von ausländischen Ingenieuren um über 60% gestiegen. Diversity Managerin Maria Prahl vermittelt beim VDI-Doktorandentag in einem Workshop die nötigen Kompetenzen, die für die Zusammenarbeit in internationalen Teams elementar sind.

VDI zeigt Karrierechancen auf und vermittelt interkulturelle Kompetenzen

Denn im Kontext globaler Megatrends wird es immer wichtiger, dass sich verschiedene Menschen aus aller Welt mit unterschiedlichen Kompetenzen und sozialen Hintergründen in kurzer Zeit aufeinander einstellen, um produktiv zusammenzuarbeiten. Der Teilnahmebeitrag für den VDI-Doktorandentag beträgt für VDI-Mitglieder und Studierende der TU München 50,00 EUR (Studierende der Technischen Universität München erhalten ein TUM-Sponsoring von 25,00 EUR). Für alle weiteren Teilnehmer beträgt der Teilnahmebeitrag 80,00 EUR. Weitere Informationen, das Programm sowie die Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter: www.vdi.de/doktorandentag

 

Quelle: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. 

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: