Eschborn – Die Zeitarbeitsbranche bietet positive Tendenzen am globalen Arbeitsmarkt. Dies zeigt der aktuelle Report des Weltverbandes der privaten Personaldienstleister Ciett. Die Daten bieten einen Überblick über gemeinsame Merkmale der Zeitarbeitnehmer und den Stellenwert der Branche für die europäischen und internationalen Arbeitsmärkte.

Quellenangabe: "obs/Randstad Deutschland GmbH & Co. KG/Grafik Randstad Deutschland"

Quellenangabe: “obs/Randstad Deutschland GmbH & Co. KG/Grafik Randstad Deutschland”

2012 waren weltweit 36 Millionen Menschen bei 137.300 Zeitarbeitsunternehmen in der Arbeitnehmerüberlassung tätig. Der globale Brutto-Jahresumsatz der Branche betrug dabei 299,3 Milliarden Euro. Allein in Europa wurden 36,5 Prozent des Brutto-Jahresumsatzes der Zeitarbeit erwirtschaftet. Ein Beleg mehr für die treibende Kraft der Dynamik am Arbeitsmarkt.

Auch das Geschlechterverhältnis der Zeitarbeitnehmer wurde vom Ciett-Bericht beleuchtet. Weltweit ist die Verteilung dabei weitgehend ausgeglichen (54 Prozent männlich zu 46 Prozent weiblich). In den einzelnen Ländern gibt es jedoch durchaus Unterschiede. In Deutschland wird das Flexibilisierungsinstrument Zeitarbeit vorwiegend im industriellen und verarbeitenden Sektor eingesetzt, so dass hier 70 Prozent aller Zeitarbeitnehmer männlich sind. Doch Bereiche wie der Dienstleistungssektor sind auch hierzulande im Kommen.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: