In Zeiten von Fachkräftemangel ist das Bewerbermanagement für Unternehmen von großer Bedeutung. Doch was genau versteht man darunter?

Im Bewerbermanagement sind sämtliche Tätigkeiten, Handlungen und aktiven Prozesse rund um die Betreuung und den qualitativen Kontakt mit Bewerbern inbegriffen. Dabei muss neben der verlässlich umgesetzten Kontaktpflege zu den Bewerbern und deren Benachrichtigung über anstehende Termine sowie Zu- und Absagen auch das bestehende Datenschutzrecht gewahrt und umgesetzt werden. Ein korrektes Verfahren mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen ist ebenso wichtig für das Bild, welches von dem Unternehmen an die Außenwelt vermittelt wird, wie die effiziente Umsetzung des Bewerbermanagements. Ein erfolgreich geführtes Bewerbermanagement trägt zudem erheblich zur Steigerung des Ertrags von Abläufen innerhalb der Firma bei.

Bedeutung eines effektiven Bewerbermanagements
Grundlegend für ein positives Bild des Arbeitgebers ist an erster Stelle der korrekte sowie respektvolle und für beide Seiten zufriedenstellende Umgang mit Bewerbern. Das vom Unternehmen nach außen getragene Bild hängt zu großen Teilen von seinem Umgang mit den Bewerbern ab und ist Spiegel des allgemeinen Ansehens des Unternehmens. Eine lediglich schwerfällige und zu wünschen übrig lassende Kommunikation ist daher weder wünschenswert noch hilfreich. Dennoch sieht die Realität trotz dieses Wissens bei vielen Firmen anders aus. Hier werden Bewerber nach Eingang ihrer Unterlagen zum Teil nur mit erheblichem Verzug oder gar nicht kontaktiert. Das Bewerbermanagement soll diese Lücke füllen, indem von Anfang an ein aktiver Kontakt zu jedem Bewerber geführt und konsequent gehalten wird. So wird zum Einen der Erhalt eingetroffener Unterlagen bestätigt, zum Anderen diese im Falle einer Eignung an die richtige firmeninterne Stelle weitergeleitet sowie anschließend eine Zusage oder Absage an den Bewerber gesandt. Gerade dieser aktive Kontakt lässt in vielen Firmen jedoch aufgrund seines lediglich schleppenden Verlaufs zu wünschen übrig. Hier besteht Handlungsbedarf bei zahlreichen Unternehmen, welche durch diese Ineffizienz unzählige Bewerber an Konkurrenzunternehmen zu verschenken drohen.

Effektsteigerung des Bewerbermanagements
Der Schlüssel zum Erfolg des Bewerbermanagements liegt vor allem darin, dass sich der Bewerber wahrgenommen und zuverlässig über seinen Status informiert fühlt. Ein Medium zur Effektsteigerung kann eine sogenannte Bewerbermanagementsoftware darstellen, welche eine Beschleunigung von Weiterleitung und Verarbeitung der jeweiligen Nutzerinformationen und Nutzerprofile – also derer der Bewerber – gewährleistet. Ein Bewerberpool, in welchem die einzelnen Bewerbungen gesammelt werden und schnell einsehbar sind, erleichtert und verkürzt nicht nur die Bewerberauswahl, sondern verspricht zudem eine schnellere Abwicklung genereller firmeninterner Abläufe.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: