Aktuelle MeldungenKarriere

40 Jahre duales Studium bei Daimler

Stuttgart – Sein Universitätsstudium hat Michael Zaug vor 40 Jahren aufge­geben, um bei der damaligen Daimler-Benz AG als Student zu beginnen. Damit war er 1974 ein Pionier im ersten Jahrgang der von Daimler-Benz mitgegründeten Berufsakademie, der heutigen Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Seine Entscheidung von damals hat Zaug keine Sekunde bereut. „Ich würde es sofort wieder machen und kann ein duales Studium nur empfehlen. Durch die Praxiseinsätze kann man sich in ver­schiedenen Bereichen auspro­bieren und seinen Schwerpunkt finden“, schwärmt er.

Quelle: Daimler AG
Quelle: Daimler AG

Die Praxisnähe ist einer der großen Vorteile des dualen Studiums. „Die Ver­zahnung von theoretischem Wissen und praktischen Erfah­rungen ist opti­mal. Die Studierenden sammeln während ihrer Einsätze im Unter­neh­men bereits viel Erfahrung. Dadurch sind sie nach dem Studium sehr schnell ein­setzbar und benötigen im Vergleich zu exter­nen Studienabgängern eine kürzere Einarbeitungszeit. Die Absolven­ten verfügen zudem über eine solide wissenschaftliche Qualifikation, die ein optimales Rüstzeug für die Aufgaben bei uns liefert“, fasst Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor sowie Vorstand Mercedes-Benz Vans der Daimler AG, die Vorzüge zusammen.

Michael Brecht, Gesamtbetriebsratsvorsitzender von Daimler, unterstreicht, wie wichtig die Ausbildung von jungen Menschen ist: „Die Duale Hochschule Baden-Württemberg hat sich hervorragend bewährt als attraktive Ergänzung unseres Ausbildungsportfolios. Der Gesamtbetriebsrat hat sich zum Ziel ge­setzt, dass das Unternehmen auch in Zukunft über eine ausreichende Zahl gut qualifizierter, primär eigener Nachwuchskräfte verfügt. Wer dem Fach­kräftemangel vorbeu­gen will, der muss den eigenen Nachwuchs selbst aus­bilden – auch im Hochschulbereich. Wir werden uns dafür einsetzen, dass das DHBW-Studium bei Daimler für junge, hochqualifizierte Menschen weiterhin attraktiv bleibt. Wir haben als Arbeitnehmervertreter die Studien- und Arbeitsbedingungen, aber auch die Entwicklungswege unserer DHBW-Studierenden fest im Blick.“

Daimler begleitete nicht nur den Gründungsprozess intensiv, sondern engagiert sich seitdem auch in vielfältiger Weise beim Auf- und Aus­bau der DHBW. Der Zusammenschluss der acht Berufsakademien im März 2009 und die Verleihung des Hochschulstatus durch das Land Baden-Württemberg waren wichtige Meilensteine. Mit der Verleihung des Hochschulstatus schließen die Studierenden das Studium mit dem „Bachelor“ ab, der über­regional und international anerkannt ist. „Die Duale Hochschule Baden-Württemberg ist und bleibt ein wich­ti­ger Pfeiler unserer Nachwuchs­sicherung“, unterstreicht Porth die Be­deu­tung der Hochschule für das Unternehmen. Viele Mitarbei­ter­innen und Mitarbeiter des Konzerns sind an der DHBW als Dozen­ten tätig und übertragen die aktuellsten technischen Entwicklungen in die wissenschaftliche Ausbildung der Studierenden.

Quelle: Daimler AG
Quelle: Daimler AG

Seit 1974 haben rund 4.000 Studenten erfolgreich ein duales Studium über Daimler absolviert und einen wichtigen Grundstein für ihren Karriereweg gelegt.

Aktuell werden mehr als 700 Studierende über ein duales Studium bei Daimler ausgebildet. Allein für den kommenden Jahrgang mit Studien­beginn im Oktober 2015 stellt das Unternehmen insgesamt rund 230 Schülerinnen und Schüler für ein Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ein. Seit Juni können sich Interessierte hierfür unter http://www.career.daimler.com/dh bewerben.

Daimler bietet elf Studiengänge an, fünf technische und sechs kauf­männische. Bei den technischen Studiengängen können die Schüler­innen und Schüler wählen unter Elektrotechnik, Informatik, Maschi­nenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen; bei den kauf­männischen unter Betriebswirtschaftslehre mit den jeweiligen Schwer­punkten Bank, Handel, Industrie, International Business und Spedition, Transport & Logistik sowie dem Studiengang Wirtschafts­informatik.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"