Gesundheit

Schöne Zähne und der erste Eindruck

Nicht umsonst heißt es, dass es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gebe. Hier sind wir Menschen unbewusst unserem evolutionären Erbe verpflichtet. Denn in unruhigen vorzivilisatorischen Zeiten entschied die Fähigkeit, in Sekundenbruchteilen einen fremden Menschen relativ sicher einzuschätzen, über Leben und Tod. In der Praxis wirkt sich diese Vorgehensweise so aus, dass der erste Eindruck ebenso stabil ist wie die Geschwindigkeit, in der dieser entsteht.

Es ist somit schwer bis unmöglich, einen ungünstigen Gesamteindruck durch späteres Verhalten zu korrigieren. Mehr noch, ist der erste Eindruck gelungen, dann ist dieser so stark, dass negative Eigenschaften, die sich mit der Zeit enthüllen, vom beeindruckten Gegenüber kaum noch wahrgenommen werden. Der erste Eindruck ist entscheidend für Karriere, Partnerwahl und Beziehungspflege. Für den ersten Eindruck wiederum entscheidend sind schöne Zähne. Das ist der tiefere Grund für die prominente Bedeutung, welche die ästhetische Zahngesundheit in der Zahnmedizin bereits innehat. Wer ein strahlendes Lächeln hat, nimmt andere für sich ein.

Schlechte Zähne sind ein Einfallstor für Bakterien, deren Abbauarbeiten einen schlechten Mundgeruch hervorrufen.
Foto: unsplash.com

Die Symbolik schöner Zähne

Schöne Zähne sind makellos, symmetrisch und besitzen eine ausgewogene Rotweiß-Ästhetik. Denn das gesunde, kräftig leuchtende Zahnfleisch ist die rote Seite derselben Medaille bei der Zahnästhetik. Schöne Zähne stehen für Gesundheit, Jugend und Vitalität. Weitere Assoziationen beziehen sich auf positive Eigenschaften wie Kompetenz, Intelligenz, Stärke, Authentizität und Ausgeglichenheit.

Das strahlend weiße Lächeln der Hollywood-Größen, die sehr viel Wert in ihre Zahngesundheit und Zahnpflege legen und mit Blick auf die ästhetische Zahnheilkunde an der ein und anderen Stelle nachgeholfen haben, setzt weltweit Maßstäbe. Sprichwörtlich ist darüber hinaus das typische Zahnpastalächeln einfacher US-Amerikaner in ihren besseren Zeiten.

Was sagen die Studien?

Das, was die meisten Menschen schon immer vermutet haben, ist inzwischen durch Studien belegt worden. 81 % aller Menschen gaben an, dass schöne Zähne eines anderen Menschen für ihn die attraktivste Visitenkarte seien. Fast ebenso viele, nämlich 80 %, schauen ihr Gegenüber beim Kennenlernen zuerst auf den Mund. Wie sehr das Aussehen für die Einschätzung des anderen maßgeblich ist, darüber legt eine andere Studie Zeugnis ab. Ihr nach habe das Aussehen für den Gesamteindruck eine Bedeutung von 60 %, während die Stimme mit 32 % und der Inhalt des Gesagten mit 8 % weitaus weniger wichtig seien.

Was ist, wenn die Zähne schlecht sind?

Der gegenläufige Eindruck von schönen Zähnen entsteht bei schlechten Zähnen. Dies liegt zunächst daran, dass braune, verfaulte, schiefe und womöglich unvollständige Zähne nicht nur unschön, sondern auch abschreckend wirken. Wer schlechte Zähne hat, kommt unwiderruflich in einen schlechten Ruf und wird mit unwillkommenen Eigenschaften wie Faulheit, Hässlichkeit, Asozialität und Armut in Verbindung gebracht. Mehr noch, zu dem unvorteilhaften und abgerissenen Erscheinungsbild gesellen sich bei schlechten Zähnen weitere Problemfelder:

Schlechte Zähne sind nämlich ein Einfallstor für Bakterien, deren Abbauarbeiten einen schlechten Mundgeruch hervorrufen, der sich beim Erstkontakt ebenfalls verheerend auswirkt wie das unansehnliche Erscheinungsbild schlechter Zähne. Die Bakterien wiederum wuchern zunächst in den Zähnen, können sich aber mit der Zeit durch den Körper bahnen und den ganzen Organismus angreifen.

Schließlich entsteht durch schlechte Zähne ein Teufelskreislauf. Denn jemand, der schlechte Zähne hat, möchte diese in der Regel verbergen. In der Folge lächelt er weniger und kann deshalb als misstrauisch und verschlossen abgelehnt werden. Die Tatsache, dass es etwas am eigenen Körper gibt, dass vor anderen zu verbergen ist, unterminiert das gesamte Selbstvertrauen.

Fazit: Gesunde und schöne Zähne hängen zusammen

Schönheit und Gesundheit hängen bei der Zahngesundheit eng miteinander zusammen. In beiden Fällen hilft der Zahnarzt weiter, der nicht nur dazu beiträgt, dass die Zähne gesund bleiben, sondern der auch seine Eingriffe an den Zähnen so gestalten kann, dass die Füllstoffe dem optischen Idealeindruck schöner Zähne entsprechen und nicht als Fremdkörper anderen Menschen unmissverständlich signalisieren, dass der Dentist beim Gebiss bereits eingreifen musste.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"