Eine Umfrage von Travelzoo® (NASDAQ: TZOO), einem globalen Herausgeber von exklusiven Reise- und Erlebnisangeboten, hat ergeben, dass Gesundheit und Wohlbefinden für
95 % der Befragten eine Priorität haben. Reisen hat für die Mehrheit (90 %) einen positiven Einfluss auf ihre mentale Gesundheit. Eine gezielte Wellnessreise möchte in diesem Jahr die Hälfte der Deutschen machen (53 %). Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage mit 702 Teilnehmern, die Travelzoo gemeinsam mit der Marktforschungsplattform Appinio durchgeführt hat. Bei der Umfrage waren Mehrfachnennungen möglich.

Mentales Wohlbefinden hat große Bedeutung:

Das Bewusstsein für mentale Gesundheit ist gestiegen. 95 % bestätigen, dass Gesundheit und Wohlbefinden für sie Priorität hat. 46 % der Teilnehmer geben an, dass mediale Berichterstattung sie für mentales Wohlbefinden sensibilisiert hat. Die Befragten sagen auch, dass ihnen mentales Wohlbefinden genauso wichtig ist wie körperliches (88 %). Außerdem bestätigt die Umfrage, dass 72 % der Deutschen 2019 mehr Wert auf ihre Gesundheit legen, mehr als noch im Vorjahr. Förderlich empfinden sie dabei, Zeit für sich selbst zu haben, Zeit mit Freunden und Familie verbringen und den eigenen Hobbys nachgehen zu können (je 93 %). Lebensberatung oder Therapie sind nur für 25 % ein Kriterium für mentales Wohlbefinden.

Eine besondere Rolle spielt das Thema Reisen: 90 % der Deutschen sagen, dass Urlaub oder Kurzurlaub einen positiven Einfluss auf die mentale Gesundheit hat. Aktivitäten, die das mentale Wohlbefinden steigern, werden auch in die Urlaubsreise integriert. So sagen 72 % der Befragten, dass Spazieren oder Schwimmen ein Bestandteil ihrer Reise ist. Weitere 43 % legen Wert auf eine Auswahl an gesunden Lebensmitteln und weitere 30 % besuchen das Spa, um auch während der Reise einen Beitrag zu ihrer mentalen Gesundheit zu leisten.

Der Trend zu Wellnessreisen

Mehr als die Hälfte der Befragten möchte 2019 eine Wellnessreise machen. Darunter fallen z. B. Spa- Aufenthalt, Yoga Retreats oder auch viel Bewegung während der Reise. Das Global Wellness Institute bestätigt in seiner aktuellen Erhebung dem „2018 Global Wellness Economy Monitor“ dieses Interesse. Die globale Wellnessindustrie ist zwischen 2015 und 2017 jährlich um 6,4% gewachsen, am stärksten bei den Bereichen Spa (jährlich um ca. 10 %) und Wellnesstourismus (jährlich um ca. 6,5 %).

Das Bewusstsein für mentale Gesundheit ist gestiegen.

Schlick hat zum Beispiel eine reinigende Wirkung. In Verbindung mit einem Dampfbad wird nicht nur die Haut gereinigt. Es hat auch Einfluss auf die mentale Gesundheit. Foto: Bildarchiv ARKM

Stressverursacher:

Hohes Stressniveau und durchgetaktete Kalender machen mentale Gesundheit zu einem viel diskutierten Thema. 60 % der Befragten geben an, dass sie mehr Stress empfinden als im Vorjahr. Laut Weltgesundheitsorganisation ist „mentale Gesundheit ein integraler Bestandteil der Gesundheit – es gibt quasi keine Gesundheit ohne mentale Gesundheit”. Tatsächlich reduziert eine Verschlechterung der psychischen Gesundheit die Fähigkeit einer Person, mit anderen Menschen zu interagieren und das Leben zu genießen.

Wellnessreisen und Kosten:

Trotz der Begeisterung für Wellnessreisen und des gesteigerten Stresslevels gibt es Hürden bei der Umsetzung der Wünsche. 54 % der Befragten geben an, dass sie einen Wellnessaufenthalt oder Urlaub bereits in Betracht gezogen haben, dies aber aufgrund der zu hohen Kosten (59 %) nicht gemacht haben. Christian Smart, General Manager Deutschland, erklärt, wie Travelzoo Wellnessreisen zugänglich macht: „Die Mission von Travelzoo ist es, mehr Menschen zum Reisen zu inspirieren und es ihnen so einfach wie möglich zu machen, qualitativ hochwertige Angebote preisgünstig in Anspruch zu nehmen. Die langjährigen Partnerschaften mit branchenführenden Reiseanbietern ermöglichen es uns, hervorragende Wellnessangebote zu verhandeln und unseren Mitgliedern anzubieten.“

Über die Umfrage

Die national zu Alter und Geschlecht repräsentative Umfrage zu Wohlbefinden und Wellness wurde mit der Marktforschungsplattform Appinio gemeinsam durchgeführt. Im April 2019 wurden dazu 702 Deutsche zu ihrer Meinung befragt. Bei Interesse kann sie bei Viktoria Prantauer via E-Mail angefordert werden.

Quelle: Travelzoo

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: