GesundheitKarriere

Gesund leben mit Bürojob – Tipps

Acht Stunden sitzen beim Bürojob ist für viele eine traumhafte Vorstellung. Aber wer sich nach der Arbeit erneut nur hinsetzt und nichts tut, der tut auf Dauer seiner Gesundheit nichts Gutes. Ein sportlicher Ausgleich und eine ausgewogene Ernährung sind trotz Bürojob sehr wichtig.

After-Work-Outs zum Ausgleich

Das Fitnessstudio ist sehr beliebt bei Menschen, die sich fit halten möchten. Der Beitrag ist je nach Preisklasse unterschiedlich. Die günstigen Fitnessstudios kosten pro Monat im Schnitt zehn bis 25 Euro im Monat. Dies bietet sich als sportlicher Ausgleich zum Bürojob an. Einige Arbeitgeber bieten sogar einen Zuschuss zum Fitnessstudio-Beitrag im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge an, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern. Zu Hause kann man alternativ ebenfalls Sport machen. Es gibt zahlreiche Workouts im Internet, die man kostenfrei abrufen kann und zusammen mit der Person, die die Übungen demonstriert, machen kann. Zudem gibt es viele Sportgeräte, die man sich für Zuhause anschaffen kann, zum Beispiel einen Crosstrainer oder ein Laufband. Für diese Geräte muss man in der Regel mehrere hundert Euro bezahlen. Eine gute Option für Sport ist auch eine bestimmte Sportart, die einem Spaß macht, zum Beispiel ein Mannschaftssport wie Fußball oder Volleyball oder ein Kampfsport wie Boxen oder Karate. Dafür kann man einem Verein beitreten.

Wie motiviert man sich für ein Workout nach der Arbeit im Bürojob?

Wichtig ist immer, dass man Spaß an der Sportart oder an dem Workout hat. Wenn man Spaß daran hat, ist man immer etwas motiviert. Ein erster Schritt zur Motivation ist, wenn man sich seine Sportkleidung anzieht. Wenn man sich dann im Spiegel betrachtet, denkt man oft, jetzt kann es losgehen, jetzt bin ich bereit. Ab da geht es ganz flott, man holt seine Matte und sucht ein passendes Workout oder man geht mal zum Crosstrainer. Außerdem kann es helfen, wenn man sich seine Ziele notiert. Wenn man vor Augen hat, was man erreichen will, dann geht man etwas motivierter an die Sache heran. Oft ist man motivierter, wenn man mit einem Freund trainiert, also kann man sich bespielsweise regelmäßig zum Workout verabreden. Wenn das Workout zur Routine wird, dann denkt man nicht mehr oft daran, es wegzulassen. Im Verein Sport zu treiben kann auch motivierend wirken, denn da ist meist das gesamte Umfeld motiviert und hat Lust auf das Training. Hier ist es ebenfalls wichtig, dass man regelmäßig zu den Trainingszeiten erscheint.

Fit bleiben im Büro

Der Gang zur Kaffeemaschine und wieder zurück zum Schreibtisch reicht nicht, um im Bürojob dauerhaft fit zu bleiben. Es gibt zahlreiche Übungen, die man im Büro ausüben kann, die verschiedene Körperteile stärken. Um den Rücken zu stabilisieren, kann man beispielsweise Schulterkreisen machen oder die Kutscherhaltung üben. Bei dieser lehnt man sich auf seinem Stuhl nach vorn, platziert die Ellenbogen auf den Knien und achtet dabei auf einen geraden Rücken. Den Kopf lässt man hängen. Um Hals und Nacken etwas Gutes während der Arbeit zu tun, kann man den Kopfdreher üben. Bei dieser Übung dreht man im ersten Schritt den Kopf nach rechts, hebt das Kinn an und atmet ein. Im zweiten Schritt dreht man den Kopf wieder geradeaus und beugt ihn nach vorn, da atmet man aus. Dann dreht man den Kopf nach links und atmet ein. Das kann man wie alle anderen Übungen häufig wiederholen. Für jegliche andere Körperteile gibt es ebenfalls Übungen. Man kann sich zum Beispiel hinstellen und die Fersen in die Höhe halten. Das kann man 30 Mal wiederholen.

Gesunde Ernährung wichtig im Bürojob und überall

Jeden Tag im Büro Pommes essen ist auf Dauer nicht die beste Ernährung für jemanden. Wichtig ist auch im Büro, dass man auf genügend Nährstoffe in seiner Nahrung achtet und nicht zu viel Zucker in den Kaffee schüttet. Am besten sollte man sich eine große Flasche Wasser mitbringen und sie in Sichtweite auf den Schreibtisch stellen, damit man auch auf der Arbeit viel trinkt.

Fitness und Gesundheit sind das A und O, egal ob Bürojob oder nicht. Doch manchmal kommt sie im Büro etwas zu kurz. Von daher sollte man sich immer den Folgen von nicht vorhandener Fitness bewusst sein und motiviert für Sport bleiben.

Autorin: Lana Wirschke

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Mittelstand-Nachrichten und schreibt über innovative Produkte und die Macher im deutschsprachigen Mittelstand. Für Fragen und Anregungen nutzen Sie bitte folgende Kontaktdaten:
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"