München – Auch nach der heutigen Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) müssen sich Immobilienkäufer bei der Kreditaufnahme nicht unter Druck setzen. Die EZB hat den Leitzins unverändert bei 0,05 Prozent belassen. Die Kombination aus expansiver Geldpolitik, niedriger Inflation und unsicheren Konjunkturaussichten sorgt in Deutschland für anhaltend günstige Finanzierungsbedingungen. „Die Konditionen für Darlehen tendieren seit Wochen seitwärts. Die Mehrheit der Kreditnehmer erhält Darlehen für unter 2 Prozent, Häuslebauer mit ausreichend Eigenkapital können ab 1,5 Prozent finanzieren”, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG, Deutschlands führendem Vermittler privater Baufinanzierungen. Mit einer Zinswende ist kurzfristig nicht zu rechnen. Langfristig allerdings sind leicht steigende Konditionen wahrscheinlich.

„Das Beben an den chinesischen Börsen hat gezeigt, wie groß die Nervosität auch nach den scheinbar ausgestandenen Krisen ist”, erklärt Goris. In Folge bleiben deutsche Staatsanleihen und Pfandbriefe bei Investoren gefragt, was für niedrige Renditen und günstige Refinanzierungsbedingungen bei Banken sorgt. Dies schlägt sich kurzfristig in niedrigen Zinsen für Immobilienkredite nieder. Mittel- bis langfristig erwartet jedoch die Mehrheit der befragten Experten und Analysten laut dem aktuellen Interhyp-Bauzins-Trendbarometer steigende Zinsen bei Baudarlehen.

Goris: „Wichtig ist es, sich wegen des aktuell ‚billigen Geldes’ nicht zu zu hohen Kaufpreisen verführen zu lassen, sondern die langfristige Finanzierbarkeit im Blick zu behalten. Wir raten Käufern im jetzigen Zinsumfeld, ihre monatliche Darlehensrate so zu gestalten, dass möglichst viel Geld in die Tilgung fließt.” Online-Tilgungsrechner helfen dabei, verschiedene Rückzahlungsszenarien durchzuspielen. Gerade für ältere Darlehensnehmer, die mehr Eigenkapital in die Finanzierung einbringen und höhere Belastungen stemmen können, sind Volltilger-Darlehen laut Interhyp eine erwägenswerte Finanzierungsform. Bei dieser Kreditart werden Darlehen innerhalb einer Zinsbindungsfrist vollständig zurückgezahlt. Wer sich dafür entscheidet, kann bei einigen Anbietern sogar zusätzliche Konditionsnachlässe erzielen.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: