Digitalisierung ist in vielen Branchen das Schlagwort des Jahres. Was man sich darunter genau vorstellen kann, zeigt nun die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), die gemeinsam mit der Hamburger TXS GmbH technisch aufgerüstet und die überholte Pfandbriefmanagement-Software EDR durch die zeitgemäße Anwendung TXS Pfandbrief ersetzt hat. Damit fand gleichzeitig zum ersten Mal die Integration der neuen Software TXS CAM („Collateral Allocation Management“), die eine Direkt-Schnittstelle zur Bundesbank aufweist, bei einem deutschen Finanzinstitut statt.

Foto: PIRO4D / pixabay.com

Was für Laien erst einmal böhmische Dörfer sind, hat für die Arbeitsprozesse in der Branche zahlreiche Vorteile. Welche sind das? Im Vergleich zum alten Pfandbriefmanagement EDR sorgt die neue Software der TXS GmbH für Einsparungen von Prozesszeiten, eine automatisierte Steuerung der Refinanzierung sowie eine optimierte Planung der Deckungsmasse der LBBW, so Michael Kuckartz, der als Marktbereichsleiter und Prokurist bei der TXS GmbH tätig ist. Schlankeres Arbeiten, Automation und Transparenz – die Ziele, welche die Digitalisierung immer wieder anvisiert, werden hier konkret umgesetzt.

Die neue Standardsoftware TXS Pfandbrief und TXS CAM sind auch zeitgemäß im Hinblick auf die neuen gesetzlichen Anforderungen, die in Kürze anstehen. Transparente Arbeitsprozesse sind das A und O. Tiefergehende Überwachungs- und Reportingmöglichkeiten, welche die neue Anwendungen anbieten, helfen dabei, den wachsenden regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden und die Datensicherheit zu erhöhen. Das unterstützt die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsalltag und ist gleichzeitig zeitgemäß.

Wichtig ist zudem, das kennt man auch aus anderen Bereichen, Software nicht aufs Geratewohl zu entwickeln, sonst kann womöglich später niemand mit ihr etwas anfangen. Unternehmensberater auf der ganzen Welt betonen nicht zu Unrecht, das in Zukunft Partnering essentiell sein wird, um auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Um die sinnvolle Anwendbarkeit der TXS Softwares vollumfänglich zu gewährleisten, wurden TXS CAM und das Zusatzprogramm TXS KEV („Kreditforderungen – Einreichung und Verwaltung“), die zur Übertragung von Kreditforderungen an die Bundesbank im Zuge der eigenen Refinanzierung über Offenmarktgeschäfte dient, in inhaltlicher Zusammenarbeit mit der LBBW entwickelt.

Diese Zusammenarbeit trägt Früchte: Die Software CAM ermöglicht die Steuerung einer modernen Refinanzierung, mit Hilfe derer bankeigene Vermögenswerte bestmöglich verwaltet werden können. Die Anwendung wurde im letzten Jahr bei der LBBW produktiv genommen und wird seitdem fortlaufend weiterentwickelt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.txs.de

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: