Jedes Jahr wechseln rund drei Millionen Haushalte aus familiären oder beruflichen Gründen ihren Wohnort. Da bleibt es kaum verwunderlich, warum immer mehr Umzugsunternehmen ihre Dienstleistungen im Internet anbieten – immerhin läuft die gesamte Planung heutzutage übers Netz.

Von der Wohnungssuche über die Umzugsplanung bis hin zum Möbeltransport bietet das World Wide Web eine Vielzahl an Möglichkeiten, einen bevorstehenden Umzug bequem und einfach zu gestalten. Welche Tipps dabei helfen, den Umzug dank Umzugsauktion schnell und günstig über die Bühne zu bringen, verraten wir Ihnen in den folgenden Absätzen.

Stressfrei umziehen und Kosten sparen

  • Tipp 1: In größeren Städten wie München, Hamburg oder Stuttgart sind die Mietpreise in den letzten Jahren regelrecht explodiert. Deshalb sollte zumindest der Umzug dorthin so günstig wie möglich gestaltet werden, indem man beispielsweise die Preise verschiedener Speditionen miteinander vergleicht, bevor man sich für ein Umzugsunternehmen entscheidet.
  • Tipp 2: Die meisten Menschen ziehen am Wochenende um, weil sie werktags arbeiten müssen und nicht die Zeit finden, den Wohnungswechsel zu vollziehen – deshalb sind die Preise der Speditionen unter der Woche wesentlich günstiger als samstags und sonntags. Wer Kosten sparen möchte, nimmt sich die Zeit und nutzt die billigen Konditionen von montags bis freitags.
  • Tipp 3: Ebenso spielt es beim Umzug eine große Rolle, ob man am Ende oder am Anfang eines Monats umziehen möchte oder in der Mitte eines Monats. Da die Mietverträge meistens immer zum 1. eines Monats beginnen, haben die Speditionen rund um diesen Zeitpunkt besonders viel zu tun – deshalb sollte man versuchen, etwas früher oder später umzuziehen, wenn es machbar ist.
  • Tipp 4: Neue Umzugskartons kosten in der Regel zwischen einem und drei Euro – was auf den ersten Blick nicht teuer klingt. Braucht man jedoch 25 bis 50 leere Kisten, fallen die Kosten deutlich höher aus. Deshalb sollte man versuchen, gebrauchte Kartons einer Spedition abzukaufen. Oftmals nehmen diese nach dem Umzug die Kisten gegen einen Aufpreis sogar wieder zurück.
  • Tipp 5: Wer einen Transporter mietet, kann immer noch Kosten sparen, wenn er diesen selbst belädt, fährt und entlädt. Natürlich kann man einen Umzug schwer alleine durchziehen, daher ist es immer ratsam, Freunde und Familienmitglieder in den Wohnungswechsel mit einzuspannen – am besten mehr Männer, die sich den schweren Möbeln annehmen.
  • Tipp 6: Vor der neuen Wohnung braucht der Transporter einen Stellplatz, damit er ausgeladen werden kann – deshalb mieten viele Bewohner ein Halteverbotsschild bei der Stadt. Um auch diese Kosten zu umgehen, sollte sich ein Bekannter mit seinem Auto einen Tag vor dem Umzug vor das Haus stellen und den Parkplatz freihalten.
Veröffentlicht am: