NRW.BANK emittiert dritte Umweltanleihe

Nach den erfolgreichen Emissionen in den vergangenen zwei Jahren ist die NRW.BANK erneut mit einem Green Bond an den Markt getreten. Der bereits dritte NRW.BANK.Green Bond dient der Refinanzierung umweltfreundlicher Projekte in den Bereichen Energie und Wasser in Nordrhein-Westfalen. Die Anleihe hat ein Volumen von 500 Millionen Euro und eine Stückelung von 1.000 Euro. Die Laufzeit beträgt zehn Jahre.

Gezeichnet haben die Anleihe insbesondere auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Investoren aus Deutschland (26%), dem Vereinigten Königreich (23%), den Niederlanden (14%), der Schweiz (13 %), den nordischen Ländern (9%) sowie weiteren europäischen und asiatischen Staaten (15 %). Konsortialführer sind die HSBC und die Credit Agricole CIB.

„Immer mehr Unternehmen möchten ihr Geld ökologisch sinnvoll und nachhaltig anlegen. Wer in den NRW.BANK.Green Bond investiert, finanziert sauberes Wasser und grüne Energie für NRW”, erklärt Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. Und das mit Wirkung: So führten die mit den Mitteln des NRW.BANK.Green Bonds 2014 refinanzierten Projekte zu CO2-Einsparungen von mindestens 800.000 Tonnen, bezogen auf die vierjährige Laufzeit der Anleihe. Das ist das Ergebnis einer Wirkungsanalyse, die die NRW.BANK ihren Stakeholdern zur Verfügung gestellt hat. Auch für den Green Bond 2015 wird die NRW.BANK die positiven Umwelteffekte publizieren. Die Daten werden dazu erstmals von dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie ermittelt.

Mit den durch die dritte Umweltanleihe aufgenommenen Mitteln refinanziert die NRW.BANK Projekte mit besonderem Mehrwert für Klima und Umwelt, die im laufenden Kalenderjahr von der NRW.BANK einen Kredit erhalten haben. Der ökologische und soziale Mehrwert wurde in einer Bewertung durch die renommierte Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research bestätigt. Die Windkraftprojekte entsprechen den Auswahlkriterien des Wind Energy Generation Standards der Climate Bond Initiative (CBI) – einer wichtigen NGO in diesem Segment.

Quelle: NRW.BANK

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: