Aktuelle MeldungenFinanzen

Moderne Mittelstandsfinanzierung: Factoring

Der Erfolg von kleinen und mittelständischen Unternehmen hängt von einer soliden Finanzierungsbasis ab. Herkömmliche Finanzierungsinstrumente wie Bankkredite sind eine Möglichkeit. Doch mit der Banken- und Wirtschaftskrise hat sich auch das Risikobewusstsein der Banken geändert. Strengere Regulatoren durch die Einführung von Basel III wirken sich auf den Finanzierungsprozess aus. Die Anforderungen an die Eigenkapitalquote sind gestiegen und stellen den deutschen Mittelstand vor neue Herausforderungen. Im Mittelpunkt steht das Rating, dass die Bank erhebt, um die wirtschaftlichen Chancen und Risiken des Unternehmens bewerten zu können. Liegen schwache Bilanzen aus den letzten Jahren vor, wirken sich diese negativ auf das Rating aus. Damit werden neue Kredite häufig teurer oder die Erweiterung bestehender Kreditlinien abgelehnt. Ein ausgeglichener Finanzierungsmix kann sich positiv auf die Eigenkapitalquote auswirken. Dazu bieten sich moderne und innovative Finanzierungsalternativen wie Unternehmensbeteiligungen, Leasing und Factoring an. Factoring ist vor allem für Produktions- und Dienstleistungsunternehmen sinnvoll. Der Vorteil: Das Unternehmen verfügt durch den fortlaufenden Verkauf seiner Forderungen gegenüber gewerblichen Kunden planbar über Liquidität.

Herr Kempf und Herr Bommer - Quelle: Elbe-Factoring GmbH
Herr Kempf und Herr Bommer – Quelle: Elbe-Factoring GmbH

Solider Baustein in der Unternehmensfinanzierung

Factoring ist branchenoffen einsetzbar. Einen Überblick über die möglichen Branchen finden die Unternehmen auf www.elbe-factoring.de. Die Abtretung der Rechnungen kann nahezu in allen Unternehmensphasen eingesetzt werden, ob das Unternehmen frisch gegründet ist oder ob es sich um ein am Markt bereits etabliertes Unternehmen handelt. Neben der zuverlässigen Liquiditätsgenerierung unterstützt der Factoring-Partner das Unternehmen beim Debitorenmanagement und Mahnwesen. Damit wird die Buchhaltung entlastet. Abgerundet wird das Rundum-sorglos-Paket mit einem umfassenden Ausfallschutz. Eine Warenkreditversicherung greift, sollte ein Debitor tatsächlich einmal zahlungsunfähig werden. Die so generierte Liquidität wirkt sich positiv auf die Eigenkapitalquote aus, womit sich die Verhandlungsgrundlage bei der Hausbank oder weiteren Finanzpartnern deutlich verbessern kann. Factoring punktet zudem mit Flexibilität, da sich das Factoringvolumen am Unternehmensumsatz orientiert und somit einen soliden Baustein in der Unternehmensfinanzierung darstellt.

Factoring Ablauf - Quelle: Elbe-Factoring GmbH
Factoring Ablauf – Quelle: Elbe-Factoring GmbH

Wettbewerbsvorteil durch Factoring

Gerade für Firmen aus dem verarbeitenden Gewerbe ist Liquidität von besonderer Bedeutung, da der Erwerb von Waren und Rohstoffen für die Unternehmensentwicklung wichtiges Kapital bindet. Kommen dann noch lange Zahlungsziele bei den eigenen Kunden hinzu, kann das schnell zu Engpässen auf der Liquiditätsseite führen. Durch den Einsatz von Factoring ist der Unternehmer durchgängig liquide und kann Forderungen gegenüber Lieferanten und Händlern umgehend nachkommen. So können durch Sonderrabatte und Skonti niedrigere Einkaufskosten realisiert werden. Zudem kann der Unternehmer seinen Kunden längerer Zahlungsziele anbieten – gerade in Branchen mit hohem Wettbewerbsdruck ein klarer Wettbewerbsvorteil.

Factoring im Unternehmensalltag – unkompliziert, effizient und sicher

Nach Einreichung der erforderlichen Unterlagen und positiver Prüfung dieser ist Factoring im Unternehmensalltag bereits nach wenigen Arbeitstagen integriert. Wie gewohnt wird nach Erbringung der Leistung die Rechnung erstellt. Eine Rechnungskopie wird an die Factoring-Gesellschaft gesendet. Innerhalb von 48 Stunden werden 80 Prozent der Rechnung auf das angegebene Kunden-Konto überwiesen. Sobald der Debitor seinerseits die Rechnung beglichen hat, werden die offenen 20 Prozent abzüglich der Factoring-Gebühr angewiesen. So ist der Unternehmer unabhängig von Zahlungszielen und der Zahlungsmoral seiner Kunden. Für die Debitoren ändert sich außer der neuen Kontonummer nichts. Zu Beginn werden sie über das Factoring-Verfahren informiert. Ab diesem Zeitpunkt werden die Rechnungen zusätzlich mit einem Abtretungs-Vermerk versehen. Ein zusätzlicher Liquiditätsfluss kann zum Finanzierungsstart durch den rückwirkenden Ankauf der Forderungen über einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen generiert werden.

Hintergrund zu den Autoren:

Matthias Bommer und Stefan Kempf, Geschäftsführer der Elbe-Factoring GmbH. Die Elbe-Factoring GmbH ist der bankenunabhängige Factoringpartner für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Gesellschaft wurde 1998 gegründet und finanziert deutschlandweit Kunden mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro. Hierbei werden mit der Finanzierung, der Versicherung von Forderungsausfällen und dem Debitorenmanagement alle Aspekte des Full-Service-Factorings vereint.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"