Facelift für die neue deutsche Crowdinvesting-Plattform CONDA: Ab sofort findet man Crowdinvesting-Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vereint unter CONDA.eu. Der neue Auftritt sticht durch ein neues Design und einfache Handhabung hervor. Damit erhält die Crowd noch mehr Möglichkeiten, in innovative Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu investieren. Das Erfolgskonzept von CONDA.eu beruht dabei auf Regionalität und der engen Vernetzung zwischen Unternehmen und Crowd-Investoren.

Quelle: Yield Public Relations OG

Quelle: Yield Public Relations OG

München, am 30. März 2015. Eine Seite statt vielen: Die DACH-Crowdinvesting-Plattform CONDA ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort unter der Domain CONDA.eu abrufbar. „Die Expansion in den DACH-Raum war der erste Schritt unserer internationalen Strategie. Die neue, verbesserte Plattform und die europäische Domain sind nun der nächste logische Schritt, um Crowdinvesting in optimaler digitaler Form im In- und Ausland anbieten zu können“, sagt CONDA Co-Geschäftsführer Paul Pöltner. CONDA kommt ursprünglich aus Österreich und ist seit Dezember 2014 in Deutschland und der Schweiz präsent.

CONDA baut auf Regionalität im DACH-Raum

Um die Bekanntheit der neuen Crowdinvesting-Plattform in Deutschland und der Schweiz zu steigern, wird die Regionalität als Einzigartigkeit von CONDA auch in den neuen Märkten in den Mittelpunkt gestellt. Deswegen wurden, wie in Österreich zuletzt, regionale Ansprechpartner gesucht und gewonnen. „Die Crowd investiert bevorzugt in Projekte aus ihrer unmittelbaren Umgebung. Diesen Erfolgsansatz wollen wir auch in Deutschland und der Schweiz beibehalten und Crowdinvesting bei CONDA ebenso auf regionaler Ebene vermitteln. Für uns ist Crowdinvesting keine Hype, sondern eine attraktive Möglichkeit, in solide, junge Unternehmen aus der eigenen Region zu investieren“, erklärt Daniel Horak, CONDA Co-Geschäftsführer. Das erste Projekt in Deutschland wurde bereits erfolgreich finanziert, 120 Crowd-Investoren steckten 100.000 Euro in nachhaltige Bio Strohalme aus Raubling in Bayern. Aktuelle Projekte bei CONDA sind unter anderem VIVALDI Tiernahrung, die Photovoltaik-Projekte von Clean Capital und crystalsol, der WOHNWAGON, Surf´n´Fries und die Autonomen Traktoren von PAS.

Quelle: Yield Public Relations OG

Quelle: Yield Public Relations OG

Plattform mit neuem Design und einfacher Handhabung

Die neue Webseite sticht durch ein modernes Design und eine einfache Handhabung hervor. Auf der Plattform können sich Investoren noch aktiver untereinander austauschen und offene Fragen diskutieren. Dafür gibt es bei jedem Crowdinvesting-Projekt den eigens dafür geschaffenen Bereich mit Fragen und Antworten. „Es ist sehr wichtig, bei Geldanlagen den Überblick zu bewahren. Deswegen ist die neue Seite neben dem anspruchsvollen Design auch viel transparenter für die Crowd-Investoren geworden. Mit CONDA.eu haben wir nun eine einzige Crowdinvesting-Plattform für alle drei Länder, in denen wir tätig sind“, erklärt Daniel Horak abschließend. Durch die transparent dargestellten Bewertungskriterien, kann der Investor die jeweiligen Projekte noch besser für sich bewerten sowie diese miteinander vergleichen.

Über CONDA Crowdinvesting

CONDA.eu ist seit Anfang Dezember 2014 als erste Crowdinvesting-Plattform im gesamten deutschsprachigen Raum tätig. Damit können erstmals Crowd-Investoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in innovative Unternehmen aus der DACH-Region investieren. Seit März 2013 wurden 19 Crowdinvesting-Projekte erfolgreich abgeschlossen, davon drei in Deutschland. Durch die Beteiligung von mehr als 1.500 Crowd-Investoren konnten bereits rund 2 Millionen Euro finanziert werden.

Nähere Informationen finden Sie zudem unter www.conda.eu

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: