Aktuelle MeldungenFinanzen

Freeport-Report 2013

Mit 75 Shops und 250 Marken wie Adidas, Mustang, Gaudì und Salamander erzielte Freeport im vergangenen Jahr Top-Resultate, die den Trend zum Einkauf in Outlet-Centern widerspiegeln. Elf der Geschäfte wurden im Vorjahr eröffnet, darunter Aftershock London und Lacoste. In 2014 soll die positive Entwicklung mit 1,6 Millionen erwarteten Besuchern und sechs bis acht Prozent Umsatzzuwachs fortgesetzt werden.

Quelle: Presseanzeiger
Quelle: Presseanzeiger

Insgesamt konnte das Freeport Fashion Outlet von 2012 auf 2013 einen Besucherzuwachs von 5,5 Prozent verzeichnen. Der Erfolg lässt sich auf verschiedene Faktoren zurückführen, vor allem auf die Lage in Grenznähe zu Österreich und die günstigen Preise. Durch die Abwertung der tschechischen Krone wird der Euro zusätzlich gestärkt. Außerdem konnten im vergangenen Jahr die vier stärksten Shopping-Tage in der Geschichte des Centers erzielt werden.

Wochenende 
Da das Freeport Fashion Outlet seine Pforten auch sonntags geöffnet hat, werden etwa 50 Prozent des Umsatzes am Wochenende erreicht. Während sich die tschechischen und österreichischen Besucher unter der Woche die Waage halten, steigt der Anteil der Österreicher am Wochenende durchschnittlich auf 75 Prozent an. 2014 wird mit einem deutlichen Zuwachs von österreichischen Einkäufern gerechnet, die nach Haushaltsgegenstände, Sportartikel oder Kleidung Ausschau halten. 80 Prozent der Konsumenten nutzen die Einkaufsmöglichkeiten bei Freeport regelmäßig, zehn Prozent sind zum ersten Mal im Center und weitere zehn Prozent sind Touristen, die auf ihren Reisen einen Zwischenstopp in Kleinhaugsdorf einlegen. Im Durchschnitt verbringt ein Besucher zwei Shopping-Stunden bei Freeport.

Motivation, Energie und Elan 
Nach einem gemäßigten Start 2003 steigen seit 2007 sowohl Besucherzahlen als auch Umsätze Jahr für Jahr an.

Auch die Auslastung des Centers hat mit 99 Prozent ihren bisherigen Höchststand erreicht. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen Marken wie Geox und Guess stark im Trend. Genauere Betrachtungen zeigen, dass seit Juli 2013 Umsatz- und Besucherzahlen im Gegensatz zum Vorjahr um fünf bzw. acht Prozent gestiegen sind. Im Zuge der Aktivitäten zum 10-jährigen Bestehen des Freeport Fashion Outlet wurde am 21. September der höchste Besucherwert in der Geschichte generiert. Center Director Jan Procházka zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung: „2013 haben wir viel geschafft. Das heißt aber nicht, dass wir uns 2014 auf unseren Lorbeeren ausruhen können. Im Gegenteil – um unsere Ziele zu erreichen, braucht es Motivation, Energie und Elan.“

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button