Finanzen

Day Trading Broker – Wo liegen die Besonderheiten?

Nicht jeder Online Broker eignet sich als Day Trading Broker. Um zu verstehen warum, muss man wissen, dass Day Trading darauf abzielt mit kleinen Kursschwankungen, die während eines Tages auftreten, Gewinn zu erzielen. Ein Trade wird somit innerhalb eines Tages begonnen und auch wieder beendet.
 Damit diese normalerweise kleinen Kursbewegungen aber profitabel genug sind, gibt es genau zwei Möglichkeiten: Entweder man verfügt selbst über sehr viel Kapital, oder man nutzt gehebelte Finanzinstrumente.
 Als Day Trading Broker werden gemeinhin solche Online Broker bezeichnet, bei denen Hebel zum Einsatz kommen. So stellen also beispielsweise CFD oder Forex Broker normalerweise Vertreter der Gattung Day Trading Broker dar.

Möglichkeiten des Day Tradings

Zunächst einmal soll geklärt werden, was es genau mit den sogenannten „Hebeln“ auf sich hat. 
Diese haben die Eigenschaft, dass sie das eigentlich eingesetzte Kapital vervielfachen. So sind im Rahmen des Währungshandels (Devisen, engl. Forex), beispielsweise in der EU, Hebel bis zu einer Größe von 30 erlaubt. Das bedeutet, dass der eingesetzte Betrag ganz einfach verdreißigfacht wird und man somit ein viel größeres Tradingvolumen zur Verfügung hat. Das selbst eingebrachte Geld stellt dann nur eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin, dar.
 Durch diese Vervielfachung haben Kursänderungen natürlich, in Relation zur Margin, gravierende Auswirkungen, was wiederum zur Folge hat, dass aber auch leicht ein Totalverlust seines Kapitals möglich ist.
 Bei einem Day Trading Broker besteht nicht nur die Möglichkeit auf steigende Kurse zu setzen, wie man das vom herkömmlichen Trading an der Börse kennt. Hier geht es normalerweise nur um die Kursentwicklung und so kann man auch auf fallende Kurse spekulieren. Tut man dies, so spricht der Day Trader von „Short“, wird auf einen steigenden Kurs spekuliert, dann von „Long“.
 Das Handwerkszeug des Day Traders ist die sogenannte Chartanalyse. Dabei wird, grob umschrieben, nach Mustern im Kursverlauf gesucht, um dadurch kurzfristige Entwicklungen voraussagen zu können. In diesem Zusammenanhang spielen sogenannte Widerstandslinien eine wichtige Rolle. Wieder sehr grob erklärt, gibt es gewisse, kritische Kurswerte, bei denen man davon ausgeht, dass wenn diese unter- oder überschritten werden, der Kurs sich noch stark weiter in diese Richtung entwickeln wird.

Risiken bei Day Trading Broker

Wie die Website von daytrading-broker.net ausführt, verlieren etwa 75% der Hobbytrader Geld beim Handel mit CFDs. Bei anderen, gehebelten Finanzinstrumenten sieht es ebenso düster aus.
Dieser Wert ist so gravierend, weil vor allem Anfänger sich leider zu Day Trading Brokern hingezogen fühlen. Immerhin besteht hier, so denken sie, auch mit wenig Einsatz die Möglichkeit schnell und viel Gewinn zu erzielen. Was dabei aber ausgeblendet wird ist, dass überall dort, wo es viel zu gewinnen gibt, auch ein dementsprechendes Risiko vorhanden ist. Vor allem beim Day Trading ist dieser Umstand gravierend, da durch den Einsatz der Hebel das Risiko in höherem Maße steigt als die Chance auf große Gewinne.
 Prinzipiell lässt sich sagen, dass der Handel bei einem Day Trading Broker für Anfänger nicht empfehlenswert ist. Erst wenn man umfassende Kenntnisse in Sachen Chartanalyse hat und auch Erfahrungen im herkömmlichen Trading gesammelt hat, kann man darüber nachdenken sei Glück im Day Trading zu versuchen.

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button