Nürnberg – Noch kurz einen Kaffee holen, die Rechnung zu Ende schreiben, an den Kunden versenden und ab geht es in den Flieger – das FinTech-Unternehmen Billomat hat mit der neuen Version ihrer App ein Werkzeug entwickelt, das Unternehmer und Selbständige in Sachen mobiler Buchhaltung von unterwegs unterstützt. Nach einer dreimonatigen Testphase ist es nun soweit: Ab sofort ist die Billomat App Version 2.0 im App-Store verfügbar. Damit revolutioniert das FinTech-Unternehmen die klassische Buchhaltung.

Buchhaltung to go: Facelift für die Billomat-App

Quelle: Billomat

Von Kopf bis Smartphone – Das Redesign erreicht das Handy

Die Billomat-App bekommt nun einen ganz frischen Anstrich. “Über 40 Prozent unserer Kunden nutzen Billomat mittlerweile über mobile Endgeräte,” erläutert Paul-Alexander Thies, Geschäftsführer des Nürnberger FinTech-Unternehmens. Seit Anfang 2016 bringt Thies gemeinsam mit seinem Team frischen Wind in die Welt der Buchhaltung und das mit Erfolg: Nach dem Relaunch der Webseite konnte Billomat die Kundenzahl verdoppeln. Nun folgt die entsprechende App-Erneuerung: “Die Resonanz auf die Fortschritte an unserer Software waren überragend. Das hat jedoch auch dazu geführt, dass zwischen der Billomat-App und der neuen iOS-App eine große Lücke entstanden ist, nicht nur Design betreffend, sondern auch in Sachen Performance, Übersichtlichkeit und Funktionalität. Das haben wir nun behoben.”

Buchhaltung to go: Facelift für die Billomat-App

Quelle: Billomat

Rund um die Uhr dabei – der persönliche Buchhaltungs-Assistent

Und so funktioniert die neue App: Ein selbständiger Grafiker ist auf dem Weg zu seinem Kunden. Mithilfe der App sind alle Daten zwischen der Billomat-Web-Anwendung und dem mobilen Endgerät miteinander verknüpft. Ein Grafiker, der beispielsweise gerade seine Ideen einem potentiellen Kunden vorstellt, kann diesem noch während des Gesprächs direkt via App ein Angebot per E-Mail zusenden, indem er die Kundendaten und Positionen über sein Smartphone auswählt. “Wir haben uns bei der Auswahl der Funktionen darauf konzentriert, unseren Kunden eine hilfreiche Erweiterung zur Web-Anwendung zu bieten und uns auf die wesentlichen Funktionen zu konzentrieren,” sagt Paul-Alexander Thies.

Eine neue App im stetigen Wandel

Obwohl die App gerade erst erneuert wurde, plant das FinTech-Unternehmen schon die nächste Neuerung: “Bereits im Dezember dieses Jahres werden wir die Billomat-Buchhaltungsapp um den “Belegscan” erweitern. Tankbelege, Quittungen oder Geschäftsessen können dann ganz bequem mit dem Smartphone abfotografiert werden und schon sind die Unterlagen in der Billomat-Software hinterlegt,” verrät Thies. Doch es geht noch weiter: Für 2018 sind weitere Funktionen wie beispielsweise ein “Visitenkartenscan” oder eine mobile Geschäftskontenverknüpfung geplant.

Quelle: Mashup Communications GmbH/Billomat GmbH & Co. KG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.

Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de