Frankfurt – Alternative Finanzierungsformen wie Crowdfunding, Direct Lending und Factoring gewinnen zunehmend an Bedeutung. Entsprechend groß war das Interesse am ersten Business Breakfast zum Thema bankenunabhängiges Fremdkapital, zu dem der digitale Kreditmarktplatz creditshelf und die Wirtschaftskanzlei Beiten Burkhardt nach Frankfurt geladen hatten.

„Wenn die Zeiten wie aktuell wieder unsicherer werden, ziehen sich zwar gerade Mittelständler gern auf bekanntes Terrain zurück, halten sich aber derzeit verstärkt alle Optionen offen”, fasste Prof. Dr. Dirk Schiereck, Leiter des Fachbereichs Unternehmensfinanzierung an der TU Darmstadt, die zentralen Ergebnisse der von ihm begleiteten creditshelf-Studie „Finanzierungsmonitor 2017″ zusammen, mit der die Veranstaltung in der vergangenen Woche eröffnet wurde. „Steigende Zinsen sowie eine verschärfte Regulierung rücken dabei vor allem die sogenannte Mittelstandsfinanzierung 4.0 immer stärker in den Fokus der Unternehmen”, so Finanzierungsexperte Schiereck.

In welchen Kreditsituationen dabei eine Online-Plattform wie creditshelf eine gute Alternative oder Ergänzung zum klassischen Bankkredit sein kann, erläuterte den rund 80 Teilnehmern im Anschluss Dr. Daniel Bartsch. „Gerade im Feld kurzfristiger unbesicherter Kredite mit einem Volumen von bis zu 2,5 Millionen Euro lassen die Banken derzeit eine Lücke, die viele kleine und mittlere Unternehmen schließen müssen”, so der Co-Gründer und Geschäftsführer von creditshelf.

Auf welcher rechtlichen Basis alternative Finanzierungen stehen, schilderten dann Dr. Christof Aha und Rainer Süßmann von der gastgebenden Kanzlei Beiten Burkhardt. „Crowd Lending und Direct Lending Plattform-Strukturen benötigen nach wie vor die Einbeziehung einer Bank”, so die juristischen Experten. „Die einbezogenen Institute werden dabei aber nach und nach zu technischen Dienstleistern degradiert.”

Eine komplett bankenunabhängige Mittelstandsfinanzierung bieten darüber hinaus sogenannte Debtfonds an. Knud Dippel von der Patrimonium Asset Management AG stellte zum Abschluss der Veranstaltung die flexibel auf die jeweiligen Unternehmensbedürfnisse abgestimmten Einsatzmöglichkeiten von derartigen Finanzierungen vor. Als Debtfonds-Anbieter kann Patrimonium dabei mit Volumina zwischen 5 und 40 Millionen Euro bei Laufzeiten größer 12 Monate mittelfristige Finanzierungssituationen lösen.

Quelle: creditshelf GmbH/Thöring & Stuhr

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: