DatenschutzKarriere

IT muss Datenschutz im Home Office aufbereiten

HamburgDie Firmen sind gut beraten, ihre Unternehmens-IT auf die zweite Corona-Welle vorzubereiten, meint Detlef Schmuck, Geschäftsführer des Hamburger Datendienstleisters TeamDrive. Dabei müssten viele Unternehmen vor allem die Datensicherheit und den Datenschutz stärken, mahnt er.

Geschäftsführer Detlef Schmuck erläutert: „Viele Unternehmen haben in der Corona-Krise ihre Belegschaften Hals über Kopf ins Home Office geschickt und in irgendeiner Form ans Firmennetzwerk angebunden, um die Arbeitsfähigkeit herzustellen. Datenschutz und Datensicherheit spielten dabei zunächst häufig keine große Rolle. Das nutzen zahlreiche Abmahnanwälte ebenso wie die Hackerszene zwischenzeitlich weidlich aus. Daher ist es für die Unternehmen höchste Zeit, ihre Firmen-IT dauerhaft auf flexible Home Office-Arbeitsplätze einzurichten.“

Dabei warnt der Chef vor der „VPN-Falle“. Die Einrichtung eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN) sei nicht nur mit hohem Kosten- und Zeitaufwand verbunden, sondern schaffe auch keineswegs per se eine Konfiguration, die den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entspräche. „Das VPN sorgt einzig und allein dafür, dass entfernte Rechner abhörsicher angebunden werden – mehr nicht. Datenschutz, Revisionssicherheit und die Befolgung der GoBD, wie sie in Deutschland zwingend vorgeschrieben sind, werden durch VPN nicht gewährleistet“, erklärt Detlef Schmuck. Die bessere Alternative besteht in der Regel darin, einen Clouddienst zu nutzen, der allen diesen gesetzlichen Anforderungen genügt, meint der Chef, und stellt klar: „Nach der jüngsten Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs kommen hierfür keine US-Firmen in Frage, sondern nur Anbieter, die ihren Hauptsitz in der EU haben.“

Quelle: TeamDrive Systems GmbH

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"