Berlin – Wer fragt gewinnt! Das wissen auch die Nutzer der Bewertungsplattform ProvenExpert.com. In einer Befragung gaben 70 Prozent der Teilnehmer an, dass sich das aktive Einholen von Kundenbewertungen positiv auf ihr Geschäft auswirkt – Im Schnitt erzielten sie eine Umsatzsteigerung von mehr als 10 Prozent. Und das bei durchschnittlich nur 15 Minuten wöchentlicher Beschäftigung mit dem eigenen Bewertungsmanagement.

Nur 15 Minuten pro Woche für mehr Neukunden

“Eine Viertelstunde wöchentlich, in der Sie Ihr Business nachhaltig und aktiv ins richtige Licht setzen können, die Gold wert ist”, so Fyda, CEO von ProvenExpert. Das kann Immobilienmakler Richard Adner bestätigen: “Neukunden sind durch unsere hervorragenden Bewertungen auf ProvenExpert auf uns aufmerksam geworden.” Aber nicht nur das empfindet der Gründer von adner & partner Immobilien als sehr sinnvoll. Durch kritisches Feedback konnte er bereits seine Dienstleistung erheblich optimieren: “Ich habe kein anderes Instrument, wo ich das so deutlich ablesen kann.”

Quelle: www.rawPixel.com

Warum auch negative Bewertungen sinnvoll sind

Keine Angst vor negativem Feedback – abgesehen vom Lerneffekt wirkt ein Profil authentischer, wenn neben positiven auch einige kritische Kundenstimmen zu sehen sind. Außerdem wird das proaktive Einholen von Feedback nachweislich belohnt. Im Schnitt bewerten 94 Prozent der befragten Kunden positiv und gerade mal 6 Prozent negativ. “Noch viel zu wenig der rund vier Millionen Unternehmen in Deutschland nutzen bisher das Potenzial, Bewertungen aktiv einzuholen und werbewirksam zu präsentieren”, so Fyda.

Die Schwenninger Krankenkasse – dank Bewertungen nah am Kunden

Dabei geht es nicht nur um einseitige Bewertungen, vielmehr geht es um aktiven Austausch: “Feedback ist für uns keine Einbahnstraße”, so Carina Gänßle, Referentin Online-Marketing der Schwenninger Krankenkasse. Die Krankenversicherung ist unter den Top 20 der bundesweit geöffneten gesetzlichen Krankenkassen. Mit 800 Mitarbeitern, rund 330.000 Kunden und zahlreichen Themenschwerpunkten nutzt sie Kundenbewertungen als Qualitätsbarometer. Abgesehen von Transparenz und einer zusammengefassten Darstellung sämtlicher Bewertungen ist Gänßle überzeugt: “Mit einer Feedbackeinladung zeigen wir also nicht nur, dass wir die Meinung unserer Kunden schätzen, sondern schaffen darüber hinaus idealerweise auch den Anstoß, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.”

Space Wallet – Antworten auf Bewertungen schaffen Vertrauen

9 von 10 Verbrauchern überprüfen persönliche Empfehlungen von Freunden und vergleichen diese mit Bewertungen im Internet. Und das gilt nicht nur für Dienstleister wie Krankenkassen oder Immobilienmakler. Empfehlungen wirken branchenübergreifend und nachhaltiger als Selbstdarstellungen. René Seppeur ist Gründer von Space Wallet. Seit 2013 bieten er und Geschäftspartner Matthias ihre minimalistischen Portemonnaies in einem Shop online an. Sie sagen selbst, dass an der stetigen Entwicklung des Produkts Kundenfeedback maßgeblich beteiligt ist. Kunden vertrauen Kunden, das wissen auch die Jungunternehmer René und Matthias: “Uns ist es wichtig, Vertrauen in unser Produkt, und unseren Shop zu schaffen. Daher antworten wir auch auf jeden Kundenkommentar, egal ob negativ oder positiv.”

Quelle: Expert Systems AG/Mashup Communications GmbH

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Auszubildende zur "Kauffrau für Marketingkommunikation" beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Neben ihren täglichen Aufgaben in den Bereichen Werbung, Public Relations, Messe und Design unterstützt sie die Mittelstand-Nachrichten in Form von aktuellen Meldungen.